2013-11-30-65Am 30. November ging der erste Koffermarkt in Celle im Café Capito erfolgreich über die Bühne. Im Vorfeld waren alle zehn kreative Frauen am Werkeln, um möglichst gut ihre Produktpalette in ihrem “Kofferraum” zu präsentieren. Da wurden Regale in die Kofferdeckel geschraubt, Stützen angebracht oder sogar der Secondhand-Koffer mit Trendfarbe und neuem Innenfutter aufgepeppt.

Beim Aufbau der Kofferstände waren alle Aussteller so begeistert, dass sie unbedingt das Gesamtbild fotografisch festhalten mussten. Die meisten Ausstellerinnen kamen aus Celle und Umgebung. Sogar zwei Dawanda-Verkäuferinnen aus Porta Westfalica und Braunschweig machten sich auf den Weg nach Celle, um ihre selbst genähten Taschen und kreativen Schmuck zu verkaufen. Das Angebot erstreckte sich über handgesiedete Seifen und selbst gefertigten Schmuck, genähte Kindersachen und Taschen, Marmeladen, Holzengel, selbstgestrickte Socken, handgefertigte Karten, Geschenkanhänger, Knopfringe und vielem mehr.

Viele Gäste kamen ins Capito, so dass der Besucherstrom erst zwei Stunden vor Ende abbrach und sich nur noch vereinzelnd jemand in die Heese verirrte. Dafür profitierte das ehrenamtlich betriebene Café Capito von den Besuchern des Koffermarktes, sind doch viele auf mindestens einen Kaffee geblieben. Es gab leckeren selbstgebackenen Kuchen, das Stück zu einem Euro, dazu die Tasse Kaffee zum selben Preis. Die Stammkundschaft genoss sichtlich die verlängerten Öffnungszeiten.

Das Café mit seinem netten Ambiente eignete sich unbedingt für diese Veranstaltung. Am Ende gingen alle zufrieden nach neuen Eindrücken und netten Begegnungen auseinander. Man darf auf eine Wiederholung des Koffermarktes im nächsten Jahr hoffen.

Kommentare sind geschlossen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.