SÜDHEIDE. Zu einer großangelegen Einsatzübung rückte die Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd des Landkreises Heidekreis, am Samstagmorgen mit insgesamt 31 Fahrzeugen und 130 Einsatzkräften in die Gemeinde Südheide aus. Als Übungsszenario wurde unter anderem ein ausgedehnter Waldbrand auf dem Bätzloh, einem großen Waldgebiet nahe der Ortschaft Oldendorf, angenommen. Durch den Bereitschaftsführer des Landkreises Celle, Thomas Strothmann, wurde der Führer der Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd, Andreas Bergmann, in die Lage eingewiesen.

Das Übungsszsenario: Aufgrund eines großen Waldbrandes waren alle Feuerwehren der Gemeinde Südheide und Umgebung seit längerer Zeit im Einsatz und die Bereitschaft des Heidekreises wurde zur Unterstützung angefordert. Ihre Aufgabe lag darin, bei der Brandbekämpfung zu unterstützen und den Brandschutz sicherzustellen, sowie die technische Hilfeleistung in der Gemeinde Südheide zu gewährleisten. Nachdem Bergmann seine Fachzüge eingewiesen hatte, musste eine ca. 2,3 km lange Löschwasserversorgung von einem Löschwasserteich bis an die Einsatzstelle durch den Wasserförderungszug verlegt werden. Während dieser Maßnahmen begann der Wassertransportzug eine Riegelstellung aufzubauen und die Brandbekämpfung durchzuführen.

Noch während diese Aufgaben bewältigt wurden, wurde ein weiteres Einsatzszenario eingespielt: In Höhe der Biogasanlage auf Hof Grauen, in der Ortschaft Beckedorf ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen. Der Fahrer eines Opels war mit hoher Geschwindigkeit unter ein landwirtschaftliches Gerät, einen Pflug, gefahren. Insgesamt wurden vier Personen eingeklemmt. Der Fahrer eines VW Golf bemerkte dies zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und schleuderte aufgrund seines Ausweichmanövers mir hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum. In dem Golf wurden zwei Personen eingeklemmt und alle Verunfallten mussten durch den Fachzug Technische Hilfe befreit werden. Die Versorgung der Patienten übernahmen hier zwei Rettungswagen-Besatzungen des Rettungsdienstes Marquardt, welche die Übung unterstützten. Gegen 12:45 Uhr waren alle Übungslagen erfolgreich abgearbeitet.

Als Übungsbeobachter konnte Thomas Strothmann den Regierungsbrandmeister Uwe Quante, den Kreisbrandmeister des Heidekreises Hartmut Staschinski, den Brandabschnittsleiter Süd Richard Meyer, dessen Stellvertreter Gerold Bergmann, den Kreisbrandmeister des Landkreises Celle Volker Prüsse, den Ordnungsamtsleiter des Heidekreises Karsten Mahler sowie Michael Gabler vom Heidekreis begrüßen. Alle Gastredner zeigten sich bei der gemeinsamen Abschlussbesprechung am Feuerwehrhaus in Beckedorf, wo auch ein Mittagessen für die  130 Einsatzkräfte durch den Fachzug Logistik bereitgestellt wurde, sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen und bedankten sich bei allen Einsatzkräften für ihr Engagement. Ganz besonderen Dank wurde der Gemeindefeuerwehr Südheide ausgesprochen, hier insbesondere den Feuerwehren Beckedorf und Oldendorf für die Ausarbeitung der Übungslagen.

DSC_0340 DSC_0272

Text: Daniel Schulz

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.