CELLE. Eine ungewöhnliche Lesung präsentiert die Stadtbibliothek am Donnerstag, 26. Oktober. Frank Tiss liest aus seinem Buch „Nach dem Regenwald ein Dschungel“, schildert seine Jahre bei den brasilianischen Ureinwohnern und gewährt dabei auch einen anderen Blick auf unsere Kultur. Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr am Arno-Schmidt-Platz 1. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Schüler, Studenten und Auszubildende zahlen 2,50 Euro.

Der 1966 geborene Tiss, studierte Theologie am Missionsseminar in Hermannsburg. 15 Jahre lang, von 1994 bis 2009, lebte er bei den Kulina im brasilianischen Bundesstaat Amazonas. Seit seiner Rückkehr wohnt er mit seiner Familie in Celle.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.