CELLE. Die Naturschutzbehörde der Stadt Celle hat ein neues Laichgewässer für Lurche im Entenfang Boye bauen lassen. Es soll besonders auch den seltenen Froschlurchen Knoblauchkröte und Moorfrosch eine Heimat bieten, teilt die Stadt Celle mit. Beide Arten leben laut Stadtverwaltung bereits im benachbarten Sumpf- und Moorbereich und pflanzen sich in dem dort vorhandenen Laichgewässer fort. Die beiden Lurcharten sind unabhängig voneinander jede auf ihre Art auffällig und interessant: Moorfroschmännchen färben sich im frühen Frühjahr – zur Paarungszeit – im schönsten himmelblau. Knoblauchkröten sondern zur Abschreckung von Feinden ein nach Knoblauch riechendes Sekret ab.

Das Land Niedersachsen fand das Artenschutzprojekt ebenfalls besonders wichtig und hat es deshalb als Naturschutzprojekt der Stadt Celle gezielt finanziell gefördert – und das  zu 100 Prozent. Die Summe zur Realisierung des Projektes betrug insgesamt knapp 18.800 Euro.

Entenfang; Foto: Stadt Celle

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.