UELZEN/SUDERBURG. Die Ostfalia Hochschule am Campus Suderburg veranstaltet unter der Leitung von Prof. Dr. Markus Launer internationale Vorlesungen mit Gastprofessoren aus Schweden, Argentinien, Brasilien, Chile, Taiwan, Philippinen und China. Am Folgetag präsentieren sich die ausländischen Gastprofessoren zusammen mit innovativen Unternehmen aus Uelzen (am 27. November) im Ratssaal des Rathauses von Uelzen inkl. einer Job- und Karrieremesse.

Hintergrund ist die zunehmende Internationalisierung der Fakultät Handel und Soziale Arbeit und die Internationalisierung ihrer Forschungsprojekte. Prof. Launer ist dafür zwei Jahre lang auf eigene Kosten durch die Welt gereist und hat für die Ostfalia Hochschule geworben. Da half es, dass er neun Jahre lang in den USA lebte und arbeitete.

Hintergrund Arbeitskreis Digitalisierung aus 2017
Der Dienstleistungskongress ist ein neues Format der Ostfalia Hochschule in Suderburg und dient als Plattform für Studierende, Professoren, Unternehmen und der allgemeinen Öffentlichkeit. Er entstand aus dem Arbeitskreis Dienstleistungen, E-Learning und Digitalisierung für Uelzen in 2017 von Prof. Markus Launer mit dem IT Verbund Uelzen, den Stadtwerken MyCity, Exabyters, Visoma, KWHC, APT Bienenbüttel und der Intersoft Consulting Services aus Hamburg. Ziel war es, die Wirtschaft von Uelzen zu fördern und weiter zu internationalisieren. Aus dem Arbeitskreis entstanden Kooperationen für verschiedene Forschungsprojekte im Dienstleistungssektor und E-Business in Zusammenarbeit mit dem Landrat von Uelzen, Dr. Heiko Blume, und dem Bürgermeister von Uelzen, Jürgen Markwardt. Der bevorstehende zweite Kongress besteht nun aus drei Teilen.

Tag 1, 26. November: International Lectures: Ostfalia Hochschule Suderburg
Die entstandenen Forschungsprojekte sollen mit Universitäten aus dem Ausland vernetzt werden. Zudem ist es das Ziel der Fakultät Handel & Soziale Arbeit (H) der Ostfalia Hochschule in Suderburg stärker zu internationalisieren. Die Ostfalia lädt daher Professoren aus Schweden, Brasilien, Argentinien, den Philippinen, China und aus Taiwan ein, am Campus Suderburg Vorträge über Dienstleistungsforschung, E-Learning und E-Business aus ihren jeweiligen Ländern zu halten. Dabei werden die Professoren auch ihre Universitäten vorstellen – inkl. den Möglichkeiten eines Auslandsstudiums für Studierende und möglichen Forschungskooperationen mit Professoren und Unternehmen. Die Vorträge sind in englischer Sprache.

Tag 2, 27. November: Forschungs-Symposium Digitales Vertrauen: Rathaussaal Uelzen
Das erste Forschungsprojekt erforscht „Digitales Vertrauen & Teamwork“ und ist finanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Niedersachsen. Die o. g. internationalen Professoren werden dazu kurz ihre Forschungsergebnisse vorstellen. Bei dem Symposium sprechen auch unsere Kooperationspartner, die innovativsten Unternehmen aus dem Landkreis Uelzen. Das zweite Forschungsprojekt im Volumen von über 470.000 Euro wurde Launer bereits genehmigt. Er möchte ein Messverfahren entwickeln, um die Intuition von Menschen in Sport und Beruf zu messen.

Tag 3-5, 28.-30. November: International Academic Connections
Die internationalen Professoren sollen persönlich mit den lokalen Spitzen-Unternehmen in Verbindung gebracht werden. Der direkte, persönliche Austausch steht im Vordergrund. Vom 26. bis 28. November finden Einzel- und Gruppengespräche im Rathaus Uelzen und an der Ostfalia Hochschule in Suderburg statt. Am 28. und 29. November werden Gesprächsmöglichkeiten an den Ostfalia Hochschulstandorten in Wolfenbüttel organisiert. Darüber hinaus werden die Kooperationspartner am 29. November in Berlin und am 30. November die Intersoft Consulting Services in Hamburg besucht.

Anmeldung per E-Mail an DigVertr-H@Ostfalia.de
Mehr Informationen unter https://www.ostfalia.de/cms/de/pws/launer/

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.