21 Nachwuchskräfte für die Feuerwehr Südheide

Gesellschaft Von Extern | am Do., 24.09.2020 - 15:39

SÜDHEIDE. Nach einer monatelangen Unterbrechung aufgrund der Corona-Pandemie, konnte die am 18.02.2020 begonnene Ausbildung am 01.09.2020 unter Einhaltung der gültigen Hygiene-, bzw. Corona-Vorgaben wiederaufgenommen werden. 21 junge Feuerwehrmitglieder aus der Gemeinde Südheide und dem Stadtgebiet Bergen absolvierten jetzt unter den kritischen Augen des Kreisausbildungsleiters Sven-Redelf Jacobi, des Gemeindebrandmeisters Henning Sander  sowie des Gemeindeausbildungsleiters Ralf Greinus die Prüfung der Truppmannausbildung Teil 1.

Die Truppmannausbildung ist der Einstieg in die Feuerwehr und vermittelt den Feuerwehranwärtern und Anwärterinnen das Basis Wissen des Feuerwehrwesens. Hinter ihnen liegen einige Wochen intensive Ausbildung, in denen die grundlegenden Tätigkeiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz in Theorie und Praxis von erfahrenen Feuerwehrkameraden vermittelt wurden. Am Prüfungstag galt es, das erlernte Wissen über die Feuerwehrtätigkeiten unter Beweis zu stellen. In Gruppen aufgeteilt, mussten die motivierten Feuerwehrneulinge im praktischen Teil u.a. eine Steckleiter aufstellen, eine Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer herrichten und bei einer Einsatzübung einen Löschangriff aufbauen. Im theoretische Teil galt es, 20 Fragen, unter anderem zu den Themen Rechtsgrundlagen, Verbrennungsvorgang und Löschwirkung von Löschmitteln, Fahrzeuge und Geräte der Feuerwehr und Unfallverhütung zu beantworten.

Aufgrund der Corona-Pandemie musste während der praktischen Ausbildung und der Abschlussprüfung u.a. ein Mund-/Nasenschutz getragen werden und die Mindestabstände eingehalten werden. Auch eine Abschlussveranstaltung im großen Rahmen gab es aufgrund der aktuellen Situation in diesem Jahr nicht.
Kreisausbildungsleiter Jacobi, Gemeindebrandmeister Sander und Gemeindeausbildungsleiter Greinus konnten am frühen Abend das freudige Ergebnis bekannt geben, dass alle Prüflinge die Ausbildung mit Erfolg bestanden haben. Sie sprachen den Teilnehmern ihre Glückwünsche aus, lobten das vorbildliche Verhalten nach dem "Neustart" und bedankten sich bei den insgesamt 13 eingesetzten Ausbildern für ihre Unterstützung,
Abschließend entließen sie die Teilnehmer in ihre jeweilige Ortsfeuerwehr.

Text: Daniel Schulz