CELLE. Christian Lange in der Verwaltung vorzustellen hieße, die berühmten Eulen nach Athen zu tragen. „LEGO Lange“ ist den Kolleginnen und Kollegen seit Jahren ein Begriff. Nicht, weil er das legendäre Spielzeug einfach nur bespielt und sammelt, sondern weil er mit seinem Hobby seit Jahren auch in Ausstellungen öffentlich von sich und dem, was aus den bunten Steinen entstehen kann, reden macht. Zum Beispiel ab dem 6. Dezember auf über 550 Quadratmetern bei der traditionellen Weihnachtsausstellung im Bomann-Museum.

Mit nicht weniger Leidenschaft widmet sich der 55-Jährige seinem Beruf. So feierte er am 1. Oktober 25-jähriges Jubiläum im öffentlichen Dienst. „Bauaufsicht von Anfang bis heute“, so umschreibt der gelernte Bauzeichner und Architekt sein Tagwerk. Zuvor war er in der freien Wirtschaft tätig und verstärkte das Team der Celler „Simon & Simon Planungsgemeinschaft GmbH“.

Vom Prüfen einer Bauanfrage, über das Genehmigen von Bauten, bis hin zur Beratung von Bauherren und Entwurfsverfassern reicht der Arbeitsalltag Christian Langes. Seit September 2001 ist er für den Bezirk „Mitte“ und damit für unsere Altstadt zuständig. Und da verwundert es auch nicht, dass es die Beratung und vor allem der persönliche Kontakt sind, die er an seinem Beruf besonders schätzt. Denn gerade der Umgang mit historischer Bausubstanz, der Erhalt und die Anpassung an moderne Wohn- und Gewerbeformen ist ihm eine Herausforderung, die er gerne annimmt. Ein gelungenes Beispiel: „SchuhKay“ und „H&M“ in der Zöllnerstraße!

Wenn Christian Lange nicht gerade beruflich unterwegs ist oder neue Lego-Kreationen austüftelt, dann findet man ihn als Übungsleiter für Herrengymnastik in Eschede. Seit 17 Jahren zeigt er dort buchstäblich Rückgrat, wenn er seine Mannen in Wirbelsäulengymnastik ertüchtigt.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.