HAMBÜHREN. Mehrere Feuerwehren sind derzeit wegen eines Feuers einer Papierhalle im Einsatz bzw. unterwegs. Weitere Informationen folgen. Der Bruchweg zwischen B 214 und L 380 ist voll gesperrt. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Anwohner aus Hambühren werden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Aktuelle Infos über unsere App und in unserer Facebook-Ausgabe.

STAND 14 UHR:
Aus bislang noch unbekannter Ursache ist in einem Entsorgungsbetrieb Feuer in der Papierhalle ausgebrochen, aber auch Kunststoffe brennen. Teile der Gebäude stehen in Vollbrand. Die Feuerwehr hält das Feuer in Schach und lässt den Brand kontrolliert abbrennen und trifft weitere Maßnahmen, um ein Ausbreiten zu verhindern. Rund 100 Feuerwehrleute aus Hambühren, Oldau, Winsen, Südwinsen und Celle sind beim Großfeuer mit 25 Fahrzeugen im Einsatz. Das viele Löschwasser ist kontaminiert und muss von der Unterwasserschutzbehörde untersucht werden, um weiteren Schaden eingrenzen zu können. Des Weiteren unterstützen Feuerwehr-Einsatzkräfte der Bundeswehr die Löscharbeiten.

STAND 15 UHR:

Entgegen ersten Angaben brennt in Hambühren nicht nur Papier, sondern auch Kunststoff. Das Feuer ist noch nicht unter Kontrolle und kann sich nach Polizeiangaben noch bis in die Nacht hinziehen. Offizielle Informationen zu möglichen Verletzten liegen noch nicht vor. Bitte halten Sie weiterhin Fenster und Türen geschlossen.

STAND 16:30 UHR: Es gibt offenbar keine Verletzen.

STAND 18:00 UHR: Firmenchef Kalli Struck ist betroffen. „Das ist ganz schlimm für uns. Auch wenn die Versicherung einspringen sollte, wissen wir nicht, wie wir unsere Arbeit machen sollen. Die Papierpresse sind nur noch Schrott.“ Zwei Lagerhallen sind niedergebrannt, Experten gehen derzeit von einem Millionenschaden das Familienunternehmen aus. Die Rauchwolke war über die Kreisgrenze hinaus sichtbar.
Wir berichten nach.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.