CELLE. Heute Mittag fand in der Celler Altstadt ein Aufzug zum Gedenktag des Massakers in Sengal statt. Bundesweit aufgerufen hatten hierzu das Ezidische Kulturzentrum Celle e.V. sowie der Zentralverband der ezidischen Vereine (NAV-YEK) in Bielefeld. Dafür wurden die Bergstraße und der Große Plan für den Verkehr bereits morgens komplett abgeriegelt.

Etwa 400 Teilnehmer trafen sich zunächst am Neuen Rathaus und zogen gegen 14:15 Uhr durch die Innenstadt. Etwa eine Stunde später erreichte der Aufzug seinen Endpunkt auf dem Großen Plan, wo noch verschiedene Redebeiträge stattfanden. Die Eziden wollten mit dieser Demonstration an das Massaker der Terrororganisation IS gegen die ezidischen Kurden in Sengal vor drei Jahren erinnern.

Die Veranstaltung verlief aus polizeilicher Sicht „absolut friedlich und ohne nennenswerte Zwischenfälle“.

Fotos: Peter Müller

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.