400 SchülerInnen erleben digitale "Hexenküche" - Nächste Show am 2. Februar

Wissenschaft Von Redaktion | am Fr., 29.01.2021 - 07:51

 

CELLE. Gemeinsames Lernen, gemeinsames Forschen – in Zeiten von Corona ist dies im Klassenverband der Schule fast gar nicht möglich. Mit dem Angebot „Kinder-Uni Spezial digital“ haben CD-Kaserne und Volkshochschule mit Unterstützung der Bürgerstiftung Celle an den vergangen beiden Tagen Abhilfe geschaffen. Knapp 400 SchülerInnen konnten kostenlos per Streaming an „Heckers Hexenküche“ teilnehmen. Am 2. Februar soll es erneut die Möglichkeit dazu geben. Viele Klassen hatten sich mit der Hälfte der Klassen aus dem Präsenz-Unterricht zugeschaltet, während die andere Hälfte aus dem Homeschooling dabei war.

Pünktlich um 10 Uhr saßen am Montag und Dienstag SchülerInnen aus Stadt und Landkreis Celle vor den Bildschirmen und lauschte der Begrüßung des Vorstandsvorsitzenden der Bürgerstiftung Celle, Axel Lohöfener, denn die Bürgerstiftung hatte die Veranstaltungen finanziell möglich gemacht und ist bereits seit vielen Jahren Unterstützerin der Kinder-Uni in Celle. Dann wurde es still und der Wissenschaftsjournalist und Science-Entertainer Joachim Hecker übernahm mit seiner Show „Heckers Hexenküche“ den Bildschirm direkt aus seinem Wohnzimmer.

Zunächst hielt er zwei große Styropor-Frösche in die Kamera, von denen er einen im heimischen Schnellkochtopf verschwinden ließ, um ihn gegen Mitte der Show wieder hervorzuholen und siehe da, der Frosch war geschrumpft. Besonders staunende Gesichter waren beim Experiment mit einer leuchtenden Gurke zu sehen. Dabei hat Joachim Hecker sich der Frage angenommen: Was passiert, wenn man eine Saure Gurke an die Steckdose anschließt? Ergebnis ist: Sie glüht. Wie wissbegierig die Celler Kinder sind, zeigte sich bei der Fragerunde am Ende der Show, die SchülerInnen wollten nun alles ganz genau wissen. Kann man die Gurke noch essen? Wie funktioniert eine Infrarotkamera? Was genau ist überhaupt Infrarot? Fragen über Fragen, die Joachim Hecker in seiner einstündigen Unterrichtsshow beantwortet hat.

Die CD-Kaserne hat in den vergangenen Wochen ein eigenes Streaming-Studio ausgebaut, in dem nun verschiedene Videoformate produziert sowie Live-Streaming Angebote nicht nur für Schule übertragen werden. „Wir intensivieren derzeit stark unser Online-Engagement für Kinder und Jugendliche und bieten unterschiedliche Formate an“, so Kai Thomsen. „Auch fast alle Angebote, die normalerweise in unserem Jugendtreff 'Haus 7' stattfinden, wurde nun auf die digitale Welt übertragen und entsprechend gestaltet.“ Außerdem wurden in den vergangenen zwei Monaten bereits zwei Workshopreihen teils als Hybride, teils als reines Onlineformat durchgeführt. Wer sich für das Angebot interessiert, mehr darüber erfahren oder gar eigene Programm anbieten möchte, kann sich gern an das Team der CD-Kaserne wenden: info@cd-kaserne.de oder telefonisch 05141-97729-0. Auch für Unternehmen könnte sich das neue Angebot der CD-Kaserne eignen, denn hier können Konferenzen, Sitzungen u.ä. live übertragen werden, zudem besteht die Möglichkeit, dies aus der Halle 16 des Kulturzentrums auch als Hybridveranstaltung anzubieten.

Da die beiden Veranstaltungen auf so große Resonanz trafen, dass nicht alle Teilnahmewünsche erfüllt werden konnten, wird es am Dienstag, den 2. Februar um 10 Uhr eine weitere Show mit Joachim Hecker geben, zu der sich die jungen ForscherInnen noch anmelden können. Der Live Stream Kinder-Uni Spezial „Heckers Hexenküche“ ist kostenfrei, einfach per E-Mail an info@cd-kaserne.de oder telefonisch unter 05141-97729-0 in der CD-Kaserne registrieren, der Link zum „Zoom-Meeting“ wird im Anschluss verschickt.

Hier noch ein paar Tipps für die optimale Übertragung:

Videofunktion kann gern eingeschaltet werden, so ist auch das Gefühl ein Erlebnis im Klassenverband zu teilen stärker. Mikrofon während der Show ausschalten, damit es nicht zu Störgeräuschen kommt. Wenn die „Sprecheransicht“ einschaltet ist, könnt ihr die Show in einem großen Fenster genießen. Im Anschluss an die Show besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen, hier sind dann alle gefragt.

...