“Full House“ an der FIT: 45 neue Studierende aus 24 Nationen

Religion Von Extern | am Do., 21.10.2021 - 17:21

HERMANNSBURG. Mit großer Freude hat die Fachhochschule für Interkulturelle Theologie Hermannsburg (FIT) am 18.10.2021 zum Wintersemester 2021/22 insgesamt 37 neue Studierende (Master und Bachelor) aus 24 Nationen begrüßt. Im Laufe der Woche stoßen noch acht weitere Studierende hinzu. Insgesamt beginnen zum Wintersemester 2021/22 also 45 Studierende ihre akademische Ausbildung in interkultureller Theologie.
Sie kommen aus Afrika (Nigeria, Tansania, Kenia, Sierra Leone, Südsudan, Ghana, Äthiopien, Südafrika, Malawi), dem asiatischen Raum (Pakistan, Indien, Iran, Philippinen, China, Hongkong, Libanon, Iran, Syrien), der Karibik (Jamaica), dem Kaukasus (Aserbaidschan), der Arabischen Halbinsel (Kuweit) und Europa (Griechenland, Türkei, Deutschland).

Zu Beginn der Orientierungswoche hieß die Bürgermeisterin der Gemeinde Südheide, Katharina Ebeling, die neuen Studierenden auf dem FIT-Campus willkommen und stellte ihnen die Gemeinde vor. Im weiteren Verlauf der Orientierungswoche lernen die neuen Studierenden das Team und den Campus der FIT kennen, erfahren Wissenswertes über das Studium sowie Hermannsburg und unternehmen eine Exkursion. Außerdem 
gibt es viele Gelegenheiten, die anderen Studierenden und die StudierendenvertreterInnen kennenzulernen.
Rektor Prof. Dr. Wilhelm Richebächer und das gesamte FIT-Team freuen sich sehr über diese große Nachfrage.

Zugelassen zum Studium waren allein 70 Bachelor-Studierende; der Großteil habe leider kein Visum erhalten, so die FIT. Zusammen mit den Studierenden aus den dritten und fünften Semestern studieren im Wintersemester 2021/22 auf dem FIT-Campus nun 32 Bachelorstudierende, von denen aktuell fünf ihr Langzeitpraktikum absolvieren. Hinzu kommen insgesamt 32 Studierende aus dem Masterprogramm, das die FIT in Kooperation mit der Universität Göttingen anbietet.  „Wir sind froh und dankbar, dass nach einem Jahr mit einer pandemiebedingt geringen Zahl an Studierenden der Campus wieder 'voll besetzt' ist. Mit so vielen Studierenden aus so vielen Ländern kann das interkulturelle Konzept der Hochschule wieder mit Leben gefüllt werden“, sagte Rektor Richebächer zum Auftakt der Orientierungswoche.