CELLE. Vor Kurzem fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der SSG Boye statt. Der Einladung folgte eine eher durchwachsende Anzahl von Schützenbrüdern und -schwestern. Der erste Vorsitzende Ole Agergaard zeigte sich dennoch sichtlich erfreut über die in 2018 stattgefundene Entwicklung des Vereins. Gegen den Trend des demographischen Mitgliederrückgangs konnte der Verein acht Neumitgliedschaften verbuchen, sodass insgesamt die Mitgliederzahl gesteigert werden konnte. Darüber hinaus würden insbesondere die etwas anderen Konzepte für die Aktivitäten für Boye wie das Osterfeuer, das Volks- und Schützenfest oder das Adventsvergnügen von der Bevölkerung sehr gut angenommen werden.

Dies bestätigte Jörg Ehlers als zweiter Vorsitzender und verwies dabei beispielhaft auf das in Kooperation mit dem Ortsrat Boye durchgeführte Kinderfest sowie das Stockbrotbacken beim traditionellen Osterfeuer. Hinzu kommt der seit Jahrzehnten gut geführte Haushalt von Schatzmeister Wolfgang Helms, der für das notwendige finanzielle Fundament sorgt. Positiv hervorgehoben wurde der seit Jahrzehnten wieder einmal erwirtschaftete Überschuss aus Veranstaltungen im vergangenen Jahr.

Mit Blick auf die Vereinsaktivitäten sei die Beteiligung gut bzw. teilweise noch ausbaufähig gewesen. Für die Veranstaltungen wie das Osterfeuer sowie das Schützenfest betonte Agergaard dennoch nachdrücklich die wachsende Bedeutung für das gesamte Boyer Ortsleben in Bezug auf Gemeinschaft, Tradition und Identität. Agergaard merkte überdies an, dass er zwar gerne die Aufgabe als erster Vorsitzender wahrnehme, den Mitgliedern allerdings klar sein müsse, dass der repräsentative Teil dieses Amtes, aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit, zurzeit von ihm nicht zu 100 Prozent ausgeübt werden könne. Er gab an, dass man sich gerne Gedanken im Verein über einen Nachfolger machen dürfe um den Verein aus seiner Sicht repräsentativer vertreten zu können.

Einen von Vorfreude geprägten Ausblick gab der zweite Vorsitzende Jörg Ehlers zu den wiederkehrenden Höhepunkten des Veranstaltungsjahres ab. Dazu zählt insbesondere das Schützenfest 2019, welches dieses Jahr vom 26.-28 April stattfinden wird. Darüber hinaus bildet das alljährlich stattfindende Osterfeuer einen weiteren Höhepunkt. Andere Highlights sind die Herren- sowie Damenfahrt, die bevorstehende Schützenfestsaison, als auch das gesellige Erntebier in den Vereinsräumlichkeiten. Im weiteren Verlauf seiner Rede bedankte sich Jörg Ehlers ausdrücklich bei allen ehrenamtlichen Helfern und tatkräftigen Unterstützern dieser Veranstaltungen. Beispielhaft hierfür stehe das Strauchgutfahren zum Osterfeuer, welches von Jung bis Alt „in einer tollen Gemeinschaft und Atmosphäre alljährlich wahrgenommen“ werde.

Die Damenleiterin resümierte aus Sicht der Damenriege das Schützenjahr. Das Highlight bildete hier unter anderem die Damenfahrt zusammen mit den Schützenschwestern der Altenceller Vorstadt zu einem Frühstück nach Wolfenbüttel und weiter über Derenburg nach Wernigerode, wo den Höhepunkt des Tages eine Fahrt mit der Bimmelbahn bildete. Bodo-Christian Gudehus berichtete als Schießsportleiter der SSG Boye über die schießtechnischen Wettbewerbe des Vereins aus dem vorigen Jahr. Gudehus bedankte sich bei den Schießaufsichten, ohne die das wöchentliche Trainingsschießen nicht zu gewährleisten sei. Eine Erneuerung für das Schützenfest 2019 werde das Ausschießen eines Luftpistolenbesten sein. Zum Abschluss seiner Redebeiträge bedankte sich Agergaard stellvertretend für den gesamten Vorstand für das Vertrauen und signalisierte, dass es noch einige Pläne für die Zukunft des Vereins gebe, beispielhaft hierfür seien Pläne für neue Konzepte zum Preisschießen.

Der Tagesordnungspunkt Wahlen ergab für die anwesenden Vereinsmitglieder der SSG Boye eine personelle Bestätigung der zu besetzenden Vorstandsposten, sodass als zweiter Vorsitzender der Schützenbruder Jörg Ehlers weiterhin das Amt ausführen wird. Weiterhin wird sich auch zukünftig Nico Eimers im Amt des stellvertretenden Schriftführers für diese Belange im Verein einsetzen sowie Bodo-Christian Gudehus sich um die Aktivitäten der jüngeren Generationen als Jugendleiter kümmern. Hervorzuheben ist insbesondere die Wiederwahl von Wolfgang Helms in das Amt des Schatzmeisters, in dem er sich mittlerweile schon 50 Jahre mit vollem Herzblut engagiert und sich für die Belange des Haushaltes einsetzt. Anita Kaplick wurde im Amt der stellvertretenden Schatzmeisterin bestätigt. Die Funktion der Kassenprüfers wird für die nächsten zwei Jahre weiterhin von Hans-Günther Nußbeck ausgeführt.





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.