CELLE/ROSTOCK. Seine bisher höchste Besucherzahl erreichte das Celler Kaiser-Panorama bei der Jubiläumsausstellung „Rostock 800“ in knapp fünf Ausstellungsmonaten im dortigen Kulturhistorischen Museum. „Das Celler Kaiser-Panorama gehörte zu den gefragten Highlights, war ganztägig dicht umlagert und stand praktisch nie still“, berichtet Karsten Hälbig.

Nachdem Mitte Oktober der Antriebsmotor wegen Überlastung ausgefallen war und ersetzt werden musste, dreht sich das Kaiser-Panorama nun wieder während der Geschäftszeiten im Fotostudio Kersten Wogan in der Celler Schuhstraße 3 mit einem Ersatzmotor.

Als erste Serie wird in Celle noch bis zum 8. Dezember 2018 das in Rostock erfolgreiche Programm zu sehen sein. Der Betrachter begibt sich damit auf historische Ostsee-Tour, beginnend im kaiserlichen Kiel, über Lübeck und Schwerin nach Rostock und schließlich über Warne- bis nach Swinemünde. Die Aufnahmen bestechen durch ihre Authentizität, zeigen Architektur, Mode, vor allem auch Bademode und Volkstypen im Zeitraum zu Beginn des 20. Jahrhunderts.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.