CELLE. Bei bestem Wetter und mit vielen Besuchern fand am Samstag, 18. August, das Sommerfest des Pflegekinderdienstes der Stadt Celle auf dem Gelände der Stadtverwaltung, Am Französischen Garten, statt. Eingeladen waren alle Pflegekinder mit ihren Pflegefamilien, die derzeit vom Pflegekinderdienst der Stadt Celle betreut werden. An diesem Fest haben sich 85 Erwachsene und 70 Kinder beteiligt – „eine sehr erfreuliche Resonanz“, wie die Stadtverwaltung feststellt.

Susanne McDowell, kommissarische Leiterin des Sozialdezernates, begrüßte die Pflegekinder und ihre Familien. In ihrer Rede würdigte sie das Engagement der Pflegeeltern. Sie betonte, dass sie sich auf das Wagnis des Zusammenlebens mit Kindern und Jugendlichen aus einer anderen Familie und manchmal auch aus einer anderen Kultur einließen und zumeist gute Erfahrungen machten. So ergebe sich oft durch gutes Beispiel die Anregung für weitere Familien, sich dieser Aufgabe zu widmen. Der Bedarf an Pflegeeltern sei nach wie vor groß.

Jan Bentzen vom Pflegekinderdienst leitete in das breitgefächerte Programm über. Schminken, Ponyreiten, Bewegungsspiele und vieles mehr wurde von den Kindern ausgiebig genutzt. Kaffee und Kuchen gab es natürlich auch sowie einen kleinen Imbiss mit Hot Dogs und belegten Brötchen. Höhepunkt an diesem Nachmittag war der Auftritt des Pantomimenkünstlers Jan-Lukas Spychay mit seiner „Ein Mann“ Varieté Show. Spychay kommt aus dem Wendland und tritt auch mit seiner Truppe, dem Chaos Varieté Theater, auf. Bei seinem zweiten Auftritt demonstrierte er die Kunst des Feuerschluckens und prüfte die Mitarbeitenden des Pflegekinderdienstes auf ihre Teamfähigkeit.

Von Seiten der Stadt hofft man, dass auch der Landkreis Celle die Tradition des Sommerfestes künftig aufrechterhalten wird, in dessen Trägerschaft die Jugendhilfe übertragen wird.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.