70 Momos eingereicht - Gewinnerin im Plakatwettbewerb steht fest

Theater Von Redaktion | am Mi., 25.11.2020 - 15:48

CELLE. Gemeinsam haben das Schlosstheater Celle und die SVO auch in diesem Jahr wieder zum Malwettbewerb für das Familienstück zur Weihnachtszeit aufgerufen. Bilder für bzw. von Momo, der Heldin des gleichnamigen Buches von Michael Ende waren gefragt.

Da die Schulvorstellungen in diesem Jahr nicht stattfinden können, ist auch die Teilnahme am Wettbewerb geringer ausgefallen als in den vergangenen Jahren, wie das Schlosstheater mitteilt. "70 wirklich tolle Bilder erreichten das Schlosstheater und machten es der Jury aus SVO und Theaterleuten nicht leicht, sich für ein Plakatmotiv zu entscheiden", heißt es von Seiten der Jury. Schließlich machte das Bild von Marieke Deppe das Rennen. Seit dem Wochenende ziert ihr Bild als Plakat die Säulen in der Stadt. Auf dem zweiten Platz landeten die Bilder von Elias Pahnke und Laura Knaub. Zwei Kreativpreise vergab die SVO in diesem Jahr. Sie gehen an Anna Rähse und Friderika Fasch. 

Gestern überreichten im Schlossinnenhof und mit Abstand Schlosstheaterintendant Andreas Döring und Holger Schwenke, Geschäftsführer der SVO, den ersten Preis. „Für uns ist es immer wieder eine spannende Aufgabe, die vielen kreativen Bilder zu sichten. Wobei uns die Auswahl überhaupt nicht leicht fiel, da sich alle Kinder sehr viel Mühe gegeben haben. Wir unterstützen solche Projekte sehr gerne, da wir davon überzeugt sind, dass das Schlosstheater Celle einen  wichtigen Beitrag zur kulturellen Bildung unserer jungen Generation leistet“, sagte Holger Schwenke. 

„Wir freuen uns über die langjährige und durchaus kreative Zusammenarbeit mit der SVO“ sagte Andras Döring. „Das Familienstück zur Weihnachtszeit ist für uns nicht nur eine liebgewordene Tradition, sondern tatsächlich eine Herzensangelegenheit. Darum spielen in diesem Jahr auch die Mitglieder unseres Ensembles Momo. Da wir mit unseren Planungen auf Sicht fahren, wollten wir keine Gäste engagieren. Und das Ensemble hat großen Spaß an der kreativen Umsetzung des Stückes, das tatsächlich für Kinder und Erwachsene gleichermaßen ein Erlebnis ist.“

Die zweit- und drittplatzierten Elias Pahnke und Laura Knaub mit Ihren Momo-Motiven.