Log empty
Familienanzeigen Stellenmarkt

RTL - 89.0 - Tankstelle - Sprit

89 Cent für 89 Minuten – Celle im Ausnahmezustand

18.10.2018 - 18:01 Uhr     Jan-Patrick Biedermann    0

CELLE. 89 Cent, 89 Minuten, wahrscheinlich 890 Autos und gefühlte 8,9 Kilometer Stau, der sich vor der Hoyer-Tankstelle in Altenhagen bildete. Der Radiosender RTL 89,0 hatte es über CELLEHEUTE verkündet: Von 14 bis 15:29 Uhr gab es alle Kraftstoffe zu einem Preis. CELLEHEUTE.TV sendete live auf unserem Facebook-Kanal.



Das ließen sich hunderte Celler und Gäste aus den Nachbarkreisen nicht zwei Mal sagen. Bereis ab 11 Uhr, satte drei Stunden, harrte Patrick Schöndube aus Ahnsbeck aus, um seinen Renault zu tanken – mit ihm noch zig weitere Autofahrer. Pech für jene, die aus Richtung Garßen zur Tankstelle wollten – alle mussten sich aus Richtung Altenhagen kommend einreihen, und der Rückstau bildete sich bis zur Aral Tankstelle Harburger Straße in Celle.

Niederlassungsleiter Christian Kulz stand selbst an der Zapfsäule und hat zwar mit Andrang gerechnet, aber nicht mit diesem. „Wir haben heute um die 200 Autos vollgetankt. Es ist einfach eine geile Aktion und für verrückte Dinge sind wir offen“, so Kulz. Jeden Morgen können Radio 89,0-Hörer die Moderatoren der Morningshow mit einer Wette rund um die Zahl „89“ herausfordern. Schaffen die Moderatoren die Wette nicht, gewinnt der Herausforderer 1.000 Euro. Kulz ist die Wette sofort eingegangen und holte das Radio-Team nach Celle. Moderator „BigNick“ kam so erstmals nach Celle und hatte sich bereits morgens vorgenommen, die Altstadt zu besichtigen und Blumen zu kaufen, wie er im CHTV-Interview verriet. „Die Tankwette ist blendend gelaufen. Wenn der obige Betrag auf der Zapfsäule niedriger ist als der untere – der Hammer. Ich habe noch nie so viele lachende Gesichter auf einer Tankstelle gesehen“, sagt der 89,0-Moderator.

Nach insgesamt anderthalb Stunden Wartezeit schaffte es dann auch Adam Seibert aus Peine, seinen Tank zu füllen: „Eine super Idee – nur das Filmen der Autofahrer am Lenkrad stört mich. Die Gefahr eines Auffahrunfalls ist zu groß“. Auch Michaela Milinski ist nach knapp zwei Stunden Wartezeit begeistert: „Trotz der enormen Warteschlange hat sich das Anstellen gelohnt“.

89 Minuten später war der Spuk vorbei. Die Preise schnellten sprunghaft nach oben. Alle, die es nicht geschafft haben, durchschnittlich 20 bis 30 Euro gespart zu haben, wurden mit Gutscheinen vertröstet.

Unser Tipp: Wenn Sie dauerhaft und sehr viel mehr sparen möchten, z.B. bei der nächsten Autowäsche, müssen Sie keine drei Stunden warten – als CELLEHEUTE-Premium-Abonnent geht das in drei Minuten.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.