Abschluss der Reihe „an(ge)dacht“ mit Basler Traversflötistin

Musik Von Extern | am Mi., 23.09.2020 - 15:28

CELLE. Johanna Bartz (Traversflöte) gehört zu den jungen Künstlerinnen aus der Alten Musik, die nicht nur durch ihre Virtuosität, sondern vor allem durch eine sinnliche und farbenreiche musikalische Gestaltung das Publikum zu fesseln vermögen. Aus der Mecklenburgischen Seenplatte stammend, unterrichtet sie heute an der Schola Cantorum in Basel und ist als gefragte Solistin europaweit unterwegs. Gemeinsam mit Riccarda Schikarski (Violoncello) und Michael Voigt (Orgelpositiv) spielt sie zum Abschluss der Reihe „an(ge)dacht“ am Samstag, den 26.9.2020 um 11.00 Uhr in der Stadtkirche St. Marien Celle die Sonate e-Moll BWV 1034 von Johann Sebastian Bach (1685 - 1750), die zu den reifen Kammermusikwerken des Thomaskantors gehört. Der Textteil wird von Martin Prüwer gestaltet.