GEHRDEN/ADELHEIDSDORF. Die Adelheidsdorfer Lauf-AG hat zum fünften Mal am Burgberglauf teilgenommen. Dabei galt es, die nördliche Kuppe des Gehrdener Berges, den 154,4 Meter hohen Burgberg, zu überwinden. Die Strecke führte durch ein Wohngebiet und dann durch den Wald. Sie war gut gesichert durch Streckenposten und es gab viele Zuschauer. Frauen und Männer liefen die 2,5 Kilometer getrennt.

Insgesamt haben 125 Läufer die kurze, mit mehreren Steigungen versehene Laufstrecke gemeistert. Im Anschluss gab es von einer größeren Supermarktkette reichlich Obst, Wasser und Apfelschorle. „Der Lauf war sehr anstrengend“, so Lennard Frommer, der mit 11:49 Minuten als Schnellster Adelheidsdorfer durchs Ziel ging und 24. unter 74 männlichen Teilnehmern wurde. „Ich fand es aber schön, dass es viel durch den Wald ging“, sagte er. Hinnerk Gaus fand auch, dass der Lauf recht schwer zu meistern gewesen sei, und genoss die schattigen Streckenabschnitte. Er fand aber auch: „Die Dusche aus einem Garten heraus für die Laufteilnehmer war superangenehm.“

Text: Matthias Blazek

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.