GROSSBURGWEDEL/ADELHEIDSDORF. „Also, es war eine ganze Zeitlang wie in der Sahara. – Christina Heins blickt auf einen heißen 19. Volks- und Straßenlauf in Großburgwedel zurück. Es sei dann schon etwas ganz Anderes gewesen, wenn die Laufstrecke durch schattiges Gelände führte. 5,75 Kilometer absolvierte die Sportlerin mit einer sehr großen Mannschaft der Adelheidsdorfer Lauf-AG.

„Es war schon sehr fordernd“, bilanzerte auch Robert Kerlin, der wie Marion Suchy die Zehn-Kilometer-Strecke (in 45:19 Minuten) gelaufen war. Es sei gerade auf dieser Laufstrecke, die auch einmal ins Dorf Isernhagen hineinführte, streckenweise recht hügelig gewesen. Die große Überraschung gelang in diesem Jahr Helen Mia Zachert, die mit 34:20 Minuten alle Mädchen unter 12 Jahren in den Schatten stellte. Ihr Lohn war – abgesehen vom 20. Platz unter den Frauen – die Urkunde für den 1. Platz und ein Büchergutschein. In diesem Jahr waren Carsten Laue (26:55 Min.), Lara-Malin Blazek (29:11 Min.) und Jan Pauluhn (30:22 Min.) schnellste Adelheidsdorfer auf der 5,75-Kilometer-Strecke.

Text: Matthias Blazek

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.