AKH Celle begrüßt neue Auszubildende

Medizin Von Extern | am Mo., 10.08.2020 - 18:43

CELLE. Sie stehen ganz am Anfang ihrer beruflichen Karrieren - doch für die 27 neuen Auszubildenden im Allgemeinen Krankenhaus (AKH) Celle ging es gleich am ersten Tag „hoch hinaus“: Für das obligatorische Gruppenfoto versammelte sich der Fachkräfte-Nachwuchs auf dem Hubschrauber- Landeplatz des Klinikums. Dabei wurde natürlich auch so manches Selfie geschossen. 

21 junge Menschen haben die Ausbildung zur Pflegefachfrau beziehungsweise zum Pflegefachmann begonnen, teilt das AKH mit. Und für diese neuen Auszubildenden ist es quasi eine doppelte Premiere: Nicht nur, dass sie selbst einen neuen Lebensabschnitt beginnen – sie sind auch der erste Jahrgang überhaupt der neuen generalistischen Ausbildung zur Pflegefachfrau beziehungsweise zum Pflegefachmann."In dieser neuen Ausbildung werden die drei bisherigen Berufsbilder Altenpfleger/-in, Gesundheits- und Krankenpfleger/-in und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in zusammengefasst, sie soll Auszubildende zur Pflege von Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen befähigen. Und das bietet allerlei Vorteile, denn Absolventen sind breiter qualifiziert, sodass sie nach ihrer Ausbildung als examinierte Kräfte in jedem Bereich der Pflege arbeiten können - und dies auch international, denn der Abschluss wird auch auf europäischer Ebene anerkannt", so das AKH weiter.

Das freue auch die Gesundheitseinrichtungen, da die Anzahl potentieller Mitarbeiter für alle Bereiche der Pflege zunehme, auch wenn sich die Gesamtzahl nicht erhöhe. 
Die weiteren neuen Auszubildenden im AKH sind eine Kauffrau im Gesundheitswesen, drei medizinische Fachangestellte, eine Fachkraft für Lagerlogistik und ein Elektriker für Betriebstechnik. Dazu gibt es noch sieben externe Auszubildende. Sie besuchen die Pflegeschule des AKH, die praktischen Ausbildungsbetriebe der Nachwuchskräfte sind aber Pflegeheime. Diese Kooperation zwischen dem AKH mit Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten ist in diesem Jahr gestartet. 
Dr. Martin Windmann, Vorstandsvorsitzender der AKH-Gruppe, zu der auch das AKH Celle gehört, wünscht alle Auszubildenden viel Erfolg in den kommenden Jahren. „Wir nehmen unsere soziale Verantwortung sehr ernst und freuen uns, jungen Menschen Ausbildungsplätze in den unterschiedlichsten Bereichen bieten zu können. So wirken wir dem oftmals beklagten Fachkräftemangel aktiv entgegen“, sagt der Vorstandsvorsitzende. Und, wer weiß. Vielleicht geht es nach der Ausbildung für den ein oder anderen dann ja wirklich ganz hoch hinaus beim AKH...