CELLE. „Busse im Blick“ – unter diesem Motto kooperieren CeBus und die Polizeiinspektion Celle zum Aktionstag 2019 „Brummis im Blick“, der im Rahmen der länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion „sicher.mobil.leben“ stattfindet.

Berichte über tote und schwerverletzte Kinder und Jugendliche im Straßenverkehr häufen sich in den vergangenen Jahren. CeBus und die Polizeiinspektion Celle haben diesen Umstand zum Anlass genommen, präventiv dagegen zu steuern. Um „Brummis im Blick“ zu haben, sensibilisieren beide Partner aktuell SchülerInnen beim Programm „Schule plus Bus“ für die Gefahren beim Busfahren. Dabei spiele der „Tote Winkel“ eine große Rolle. Ein Gefahrenbewusstsein sei jedoch nicht nur für Kinder, Jugendliche und andere Verkehrsteilnehmer besonders wichtig. Vielmehr hätten sie ebenso die FahrerInnen der Busse im Visier und planen hier über einen längeren Zeitraum wiederholt Schulungen, um auch den Menschen hinter dem Lenkrad die Gefahren des „Toten Winkels“ im Bewusstsein zu halten.

„CeBus und die Polizei sind sich einig, dass die Sicherheit von Fahrgästen und der anderen Verkehrsteilnehmer nicht hoch genug einzuschätzen ist,“ so Karsten Wiechmann, Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Celle.





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.