CELLE. Heute Nacht um 2.15 Uhr wurden am Gebäude des CDU Kreisverbandes drei Fensterscheiben der im Erdgeschoss liegenden Büroräume sowie die Verglasung der Eingangstür beschädigt. Die unbekannten Täter warfen diese mit Feldsteinen ein. Zudem wurde die Fassade mit einem 5 x 1m großen Schriftzug „fight 4 Afrin“ besprüht. Gegen 2.30 Uhr kam es zu einer weiteren Sachbeschädigung in der Sankt-Georg-Straße. Unbekannte warfen zwei Fensterscheiben des Karriereberatungscenters der Bundeswehr ein und beschmierten das Gebäude in gleicher Weise. Die Polizei geht von einemTatzusammenhang aus. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden (05141 277215).

Der Vorsitzende des Innenausschusses, Thomas Adasch, der gemeinsam mit Jörn Schepelmann in dem Gebäude das Wahlkreisbüro hat, erklärt:

„Dieser hinterhältige und feige Anschlag fügt sich nahtlos in die Reihe zahlreicher Attacken gegen ehren- und hauptamtliche Politiker ein, wie wir sie immer häufiger beobachten. In einer Demokratie gehört es dazu, sich zu streiten und andere Meinungen zu akzeptieren. Nicht akzeptieren werden wir Gewalt und Sachbeschädigungen jeder Art. Auch wenn sich der Anschlag glücklicherweise nicht gegen Menschen gerichtet hat, sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie ihre Familien zutiefst verunsichert. Wir hoffen, dass die Sicherheitsbehörden den oder die Täter ausfindig machen und zur Rechenschaft ziehen können.“

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.