Log empty
Familienanzeigen Stellenmarkt

Blaulicht & Verkehr

*Aktualisiert* Dachstuhlbrand in Celle – Feuerwehr rettet Bewohnerin

04.01.2018 - 13:30 Uhr     CELLEHEUTE    0
Foto: FF Celle

CELLE. Heute gegen 12:30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle-Hauptwache zu einem Dachstuhlbrand in die Birkenstraße alarmiert, wir berichteten in unserer Facebook-Ausgabe.

 



Der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Celler Birkenstraße brannte in voller Ausdehnung. Eine Frau machte sich an einem Fenster bemerkbar, ihr Fluchtweg war abgeschnitten und sie befand sich nach Angaben der Feuerwehr in höchster Lebensgefahr. Das Feuer hatte bereits teilweise auf die Dachstühle der angrenzenden Gebäude übergegriffen. Mit einer Drehleiter und Sprungtuch bereitete sich die Feuerwehr auf die Rettung vor. Schließlich konnte sie über die Drehleiter ins Freie gebracht werden und wurde anschließend vom DRK versorgt. Zeugen wollen auch eine gerettete Katze beobachtet haben.

Die Rauchentwicklung des Brandes legte einen Großteil des Stadtteiles in einen dichten Rauchteppich. So war dichter Rauch bis zur Bahnstrecke der Deutschen Bahn in den Straßen bemerkbar.

Aufgrund der Gefahrenlage kamen neben der Freiwilligen Feuerwehr Celle-Hauptwache auch die Ortsfeuerwehr Celle-Westercelle sowie zur überörtlichen Löschhilfe die Freiwillige Feuerwehr Hambühren zum Einsatz.

Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht klar, ob sich noch weitere Personen im Gebäude befanden. Die Feuerwehr kontrollierte daher sämtliche Wohnungen, fanden aber keine weiteren Bewohner. Gleichzeitig evakuierte die Polizei Bewohner der angrenzenden Gebäude. Zur Betreuung der evakuierten Bewohner stellte an der Einsatzstelle CeBus einen Bus zur Verfügung.

Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte eine Ausbreitung des Brandes im Bereich der angrenzenden Dachstühle sowie auf weitere Teile des Brandobjekts verhindert werden.

Neben der Feuerwehr war der Rettungsdienst des Landkreises Celle mit zwei Rettungswagen, einem Notarzt sowie dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst im Einsatz. Als Fachberater Sanitätsdienst war der ASB Celle vor Ort. Die Verpflegung der Einsatzkräfte mit Kalt- und Warmgetränken wurde durch die Johanniter Unfallhilfe sichergestellt. Im weiteren Einsatzverlauf verblieb zur Absicherung der Einsatzkräfte ein Rettungswagen am Einsatzort. Dieser wurde zunächst vom Regelrettungsdienst gestellt und während des Einsatzes durch ein Fahrzeug der Schnelleinsatzgruppe (SEG) ersetzt.

Gegen 13.15 Uhr war das Feuer unter Kontrolle.Während des Einsatzes wurde die Fuhrberger Straße weiträumig abgesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet. Zur Brandursache und zur Höhe des entstandenen Sachschadens können im Moment keine Angaben gemacht werden. Brandermittler der Celler Polizei haben die Ermittlungen an der Unglücksstelle aufgenommen.

Infos: PI Celle, FF Celle / Florian Persuhn
Fotos: Peter Müller

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.