*Aktualisiert*: Einfamilienhaus nach Feuer unbewohnbar

Miniaturbild
UNTERLÜSS. Heute Nacht um 2.55 Uhr Alarm für die Feuerwehr: Bewohner eines Einfamilienhauses in Unterlüß bemerkten ein Feuer im Bereich ihres Wintergartens. Bei Eintreffen der Feuerwehren stand das Haus bereits im Vollbrand. Wir berichteten auf Facebook/Twitter und unserer App.
Der Brand griff auf den Dachstuhl über, konnte aber von der Feuerwehr schnell eingedämmt und schließlich gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. Das Haus ist zur Zeit unbewohnbar. Gesicherte Erkenntnisse zur Brandursache gibt es noch nicht, der Brandort soll von Spezialisten in den kommenden Tagen untersucht werden. 64 Einsatzkräfte aus Unterlüß, Weesen und Hermannsburg waren neben Polizei und Rettungsdienst vor Ort.

Nachtrag Feuerwehr-Einsatzbericht:

Großeinsatz für die Feuerwehren Unterlüß, Weesen und Hermannsburg: Um kurz vor 3:00 Uhr, am frühen Sonntagmorgen, sind die Einsatzkräfte zu einem Brand in die Burgstraße in Unterlüß gerufen worden. Dort stand anfangs zunächst der angebaute Wintergarten eines Einfamilienhauses in hellen Flammen. Das Feuer griff anschließend weiter auf den Dachstuhl über. Das ältere Ehepaar des Hauses, sowie zwei Gäste konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Sie blieben unverletzt und konnten bei den Nachbarn in dem Wohnviertel untergebracht werden.

Die Flammen fraßen sich in Windeseile durch den kompletten Dachstuhl der Rückseite des Hauses.
Mehrere Trupps unter Atemschutz gingen im Innen-und Außenangriff gegen die Flammen vor. Um die Glutnester besser ausfindig zu machen, mussten Teile des Dachstuhls abgedeckt werden.
64 Feuerwehrleute aus Unterlüß, Weesen und Hermannsburg waren mit elf Fahrzeugen im Einsatz. Außerdem waren der Rettungsdienst und die Polizei vor Ort.

Durch den schnelle und massiven Löscheinsatz der Kräfte ist ein Großteil des Wohnhauses vor den Flammen verschont geblieben. Es ist allerdings so stark zerstört worden, dass es unbewohnbar ist. Es entstand nach Polizeiangaben an Schaden von rund 100.000 €. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
Die letzten Einsatzkräfte aus Unterlüß konnten gegen 6:00 Uhr die Einsatzstelle verlassen.

Text & Fotos:
Daniel Schulz, FB Presse Feuerwehr Südheide