HERMANNSBURG. Bei einem schweren Kutschenunfall sind heute Mittag zwei Personen schwer und eine Person leicht verletzt worden. Nach ersten Informationen der Polizei vor Ort sind die Pferde offenbar mit der Kutsche durchgegangen und mit einem Baum kollidiert. Wir berichteten in unserer Facebook-Ausgabe.

Durch die Wucht des Aufpralls sind der Kutscher und ein Beifahrer vom Kutschbock geschleudert und hierbei schwer verletzt worden. Die Pferde sind dann weiter mit der Kutsche gelaufen, bis sich in einer Kurve die Zügel in den Kutschrädern verfangen hatten. Dadurch stellte sich die Kutsche quer und kam in im Seitenraum zum Stehen. Ein dritter Insasse der Kutsche konnte dann die Kutsche verletzt verlassen. Warum die Pferde durchgegangen sind, ist derzeit noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen. Zur Versorgung der Schwerverletzten waren zwei Rettungshubschrauber und mehrere Rettungswagen im Einsatz. Die Pferde sind offenbar wohlauf.

POLIZEIMELDUNG 19:20 Uhr:

Hermannsburg/Severloh: Am heutigen Sonntag, 12. August, um 13:49 Uhr wird der Rettungsleitstelle ein Kutschenunfall gemeldet, bei dem es mehrere Verletzte gegeben haben soll. Durch die Rettungsleitstelle wurden zunächst 4 Rettungswagen, ein Notarztwagen und ein Rettungshubschrauber eingesetzt. Nachgeordert wurde ein weiterer Rettungshubschrauber.

Folgendes war passiert: Auf der Zuwegung zum Reiterhof Severloh gingen die Pferde eines Zweispänners durch und die Kutsche konnte vom Kutscher nicht gebremst werden. Der Versuch, die Kutsche nach links in einen Sommerweg zu lenken schlug fehl; Der Kutscher und seine hinten sitzende Ehefrau wurden beim seitlichen Aufprall gegen einen Baum von der Kutsche geschleudert und blieben auf dem Weg liegen. Der Beifahrer wurde vom Kutschbock in den Fahrgastraum geschleudert und blieb dort verletzt liegen. Die Pferde überstanden den Vorfall unbeschadet.

Führerlos kam die Kutsche nach weiteren 200 Metern im linken Seitenraum im Gebüsch zum Stehen. Bei den zwei schwer Verletzten und einem leicht Verletzten handelt es sich um Urlauber des Reiter- und Ferienhofs Severloh. Sie wurden den umliegenden Krankenhäusern zugeführt. Die Kutsche sowie die verwendeten Pferde sind Eigentum des Kutschers. Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme stellten die eingesetzten Polizeibeamten Mängel an der Bremsanlage der Kutsche fest.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.