CELLE. Gestern um 23:06 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle-Hauptwache gemeinsam mit dem Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person im Kurvenbereich Bremer Weg, Ecke Petersburgstraße alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte das betroffene Fahrzeug bereits in voller Ausdehnung. Für den Unfallfahrer kam tragischerweise jede Hilfe zu spät, die Feuerwehr konnte nur noch das Fahrzeug löschen und im Anschluss den Toten unter Hilfe von hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Fahrzeug bergen.

Im Einsatz waren fünf Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Celle-Hauptwache, der Rettungsdienst, ein Notarzt, ein Notfallseelsorger sowie die Polizei Celle.

NACHTRAG POLIZEI:

Der allein beteiligte Fahrer des VW Beetle fuhr stadteinwärts und kam in einer Linkskurve aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei durchbrach das Auto einen Grundstückszaun und prallte auf dem Grundstück gegen einen Baum. Der Fahrer wurde in dem Fahrzeug eingeklemmt. Noch vor Eintreffen der Ersthelfer fing das Auto zudem Feuer. Trotz aller Bemühungen der Rettungskräfte und der Ersthelfer kam für den Fahrer jede Hilfe zu spät. Er verstarb infolge seiner schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Bei dem Autofahrer handelt es sich sehr wahrscheinlich um einen 28 Jahre alten Mann, der mit dem Auto seiner Ehefrau unterwegs war. Die Hintergründe zu diesem Unfall sind bislang unklar und derzeit noch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Celle unter der Rufnummer (05141) 277374 zu melden.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.