LANGLINGEN. Heute Nacht um 3:23 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Langlingen, Hohnebostel, Nienhof und Bröckel zu einem Gebäudebrand in die Langlinger Bahnhofstraße alarmiert. Wir berichteten in unserer App und den sozialen Kanälen (Facebook / Instagram / Twitter).

In einem leerstehenden Gebäude war ein Brand ausgebrochen, die Flammen schlugen bei Eintreffen der Feuerwehren bereits aus dem Dachbereich heraus. Da die Treppe im Innenraum des Gebäudes durch den Brand zu stark beschädigt und die Lehmschlagdecke einsturzgefährdet war, konnte das Feuer nur von außen gelöscht werden. Dazu wurde die Hubarbeitsbühne der Ortsfeuerwehr Wathlingen nachalarmiert.

„Besonders effektiv konnten die Löscharbeiten durch den Einsatz der Drohne der Ortsfeuerwehr Bröckel gestaltet werden. Aus der Luft konnten hierdurch mittels Wärmebildkamera Brandnester aufgespürt und der gezielte Einsatz der Strahlrohre koordiniert werden“, so Feuerwehrsprecher Marcel Neumann. Im weiteren Verlauf wurde das Dach des Gebäudes geöffnet, um letzte Glutnester ablöschen zu können. Um 9:04 Uhr konnte dann „Feuer aus!“ gemeldet und die Aufräumarbeiten eingeleitet werden.

Neben den Feuerwehren waren auch die Johanniter Unfallhilfe aus Celle, der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes und die Polizei im Einsatz. Der Schaden wird auf über 100.000 EUR geschätzt. Erste polizeiliche Ermittlungen geben Rückschlüsse auf einen technischen Defekt, dauern aber noch weiter an.

Fotos: Marcel Neumann

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.