CELLE. Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich Ende August die aktiven „Senioren 60+“ der Schützengemeinschaft Altenhagen in ihrem angenehm kühlen Schießsportheim „Im Bulloh 10A“, um auch im 3. Quartal 2017 ihren neuen Seniorenbesten zu ermitteln. Schützenmeister Carsten Latza, Schießwart Robert Junkereit und Schießaufsicht Andreas Rosinski hatten wie üblich für die notwendigen Vorbereitungen zum Ablauf des Wettbewerbs und zur Auswertung gesorgt. Luftgewehr auf 10 Meter und Kleinkaliber auf 50 Meter, jeweils sitzend aufgelegt, sind die Standard-Disziplinen für den LG-Seniorenbesten und den immer wieder begehrten Kleinkaliber-Pokal.

Erst kürzlich neu hinzugekommen ist das Schießen mit der Luftpistole auf 10 Meter, abwechselnd stehend aufgelegt oder sitzend aufgestützt. Diesmal wurde die Variante „sitzend aufgestützt“ vorgegeben, für viele eine Disziplin, die für gute Ergebnisse durchaus einige Übung erfordert. Jedoch musste eine knappe Einweisung jedes einzelnen Schützen für seine persönlichen Bestleistungen reichen. Konzentration und ein wenig Glück führten auch diesmal zu durchaus beachtlichen Ergebnissen.

Seniorenbester im Sommerquartal 2017 wurde Berndt Großmann mit einem 173,8 Teiler. Ziemlich neu im Kreis der Altenhägener Seniorenschützen übernimmt er diese Würde für das laufende Quartal und wird seine unterlegenen Mitstreiter in absehbarer Zeit zu einem „Versöhnungs-Festmahl“ ins Schießsportheim einladen. Den Kleinkaliber-Wanderpokal erkämpfte sich Peter Susseck mit 48 Ring aus 50 möglichen, als bestes Ergebnis aus einer 3er-Serie zu je 5 Schuss. Pistolenbester mit 48 Ring wurde Walter Urbschat mit sensiblem Finger am Abzug und treffsicherer Hand.

Nicht nur das Schießen im Wettbewerb um niedrigste Teiler und bestmögliche Ringzahlen führt die Altenhägener Seniorenschützen zusammen, sondern auch die Pflege der Gemeinschaft in den höheren Altersgruppen. Der „Klönschnack“ zu aktuellen Themen gehört ebenso dazu wie zum Beispiel Planung und Durchführung gemeinsamer Ausflüge. Eine „Frühstücksfahrt“ auf der Weser im Bereich Nienburg mit anschließendem Verkosten von geräuchertem Aal und Forelle und abschließender Kaffeetafel steht unmittelbar bevor.

Text: Heinemann Gahlau, Ehrenvorsitzender der Schützengemeinschaft Altenhagen

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.