Leser Walter Mix, Celle, schreibt zum Krankenstand im Celler Rathaus:

Nach 2 Jahren OB Nigge spricht ver.di bei  CELLE HEUTE, 01.03.19, in der Diskussion über die hohen Krankenstände im Rathaus, von „Teilweise chaotischen Zuständen“ in der Stadtverwaltung. Im gleichen Text ist auch zu lesen, dass sich Arbeitnehmer im Rathaus von Herrn Nigge, der nach meiner Ansicht der Hauptverantwortliche für die Einhaltung der Fürsorgepflicht gegenüber den Mitarbeitern ist, brüskiert und verheizt  fühlen. Krankenstände und Überlastungsanzeigen werden vom Stadtoberhaupt auf der letzten Personalversammlung laut CELLE HEUTE mit, wörtlich: „ …alles im statistischen Normalbereich…“ kommentiert und bagatellisiert.

Andere Printmedien in Celle berichten zur Sache ähnlich und zitieren Herrn Nigge u.a.: „Nun gehört es zum bekannten Repertoire einer Gewerkschaft…usw.“ und weiter im Text: „Zudem wäre es hilfreich gewesen, wenn die Stellungnahme (ver.di) auch mit belegbaren Zahlen aufwarten könnte“. Mit belegbaren Zahlen? Der Personalratsvorsitzende der Stadtverwaltung,

Herr Ralf Piening, wird mit dem Kommentar zitiert, dass es ihm nicht gestattet sei, sich in der Öffentlichkeit zu äußern. Der Verwaltungschef kritisiert die zuständige Gewerkschaft dafür, dass sie nicht mit belegbaren Zahlen aufwarten würde und verpasst dem Personalratsvorsitzenden offensichtlich gleichzeitig einen Maulkorb? Man muss, bei dem Widerspruch in sich, nicht böswillig sein um hier einen Führungsstil  zu erkennen, der kaum zur Motivation von Mitarbeitern beiträgt und auch um hier einen Grund für den Krankenstand, besonders bei den psychischen Ursachen, zu vermuten.

Der Oberbürgermeister ist auf Pressefotos mit Helm und Vorschlaghammer  zu sehen wie er eigenhändig beim Abriss „Nordwall“ schafft. Vorschlaghammer und Helm stehen Herrn Nigge ausgezeichnet und der Umgang mit dem Gerät, beim zertrümmern von Gebäuden, scheint auch zu klappen. Ob der OB auch das richtige „Werkzeug“ findet um Celle nach vorne zu bringen, dabei  u.a. die Mitarbeiter der Stadtverwaltung zu motivieren und mitzunehmen und Celle TV Auftritte wie „Realer Irrsinn: Verkehrskreisel ohne Zebrastreifen““ („extra3“ NDR) und „Maulwürfe“ („Brisant“ ARD) zu ersparen, wird die Zukunft zeigen. Die Redewendung: „Am Kopf beginnt der Fisch zu stinken“ mag abgedroschen klingen, hat aber in Einzelfällen, sicher seine Berechtigung.

Walter Mix



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.