CELLE. 50 amerikanische Gastschülerinnen und -schüler von AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. sind dieser Tage in Celle zu Gast. Bürgermeister Heiko Gevers empfing die Gruppe gestern im Alten Rathaus.
Anschließend gab es für die Gäste eine Stadtführung.

AFS Interkulturelle Begegnungen e. V. ist ein gemeinnütziger Verein für Jugendaustausch und interkulturelles Lernen. Die Organisation arbeitet seit rund 70 Jahren auf ehrenamtlicher Basis und ist Träger der freien Jugendhilfe. Neben dem Schüler- und Gastfamilienprogramm bietet AFS die Teilnahme an Freiwilligendiensten sowie interkulturelle Trainingsmaßnahmen an. Der Verein finanziert sich aus den Teilnahme- und Vereinsbeiträgen, durch Spenden, Stiftungsmittel und öffentliche Gelder. AFS ist Teil des weltweiten AFS-Netzwerks und arbeitet mit gleichberechtigten Partnern in rund 50 Ländern auf allen Kontinenten zusammen. Über 3.000 Ehrenamtliche engagieren sich deutschlandweit für AFS.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.