Weltklassik am Klavier online: Andrey Denisenko spielt Beethovens Sonate Nr. 31 

Musik Von Extern | am Mi., 27.01.2021 - 15:52

WIECKENBERG. Am Samstag, den 30.01.2021, um 17 Uhr veranstalten die Organisatoren der bundesweiten Reihe "Weltklassik am Klavier!", die unter anderem auf dem Wieckenberger Büchtmannshof stattfand, die nächste kostenfreie, virtuelle "Meet & Greet"-Veranstaltung über die Plattform Zoom. Dann interpretiert Andrey Denisenko Ludwig van Beethovens Sonate Nr. 31, op. 110.

Der junge, russische Pianist Andrey Denisenko wurde in einer Musikerfamilie geboren. In sehr jungen Jahren begann er Klavier zu spielen. Seine erste Ausbildung absolvierte er bei Professor Sergey Osipenko in Russland, momentan studiert er bei Professor Anna Vinnitskaya in Hamburg. Andrey nahm an Meisterkursen bei Dmitry Bashkirov, Eliso Virsaladze, Ragna Schirmer, Andrey Diev, Matti Raekallio teil. Seit 2017 ist Andrey ein Stipendiat von "Live Music Now" Hamburg, seit April 2018 wird er von der Oscar und Vera Ritter-Stiftung gefördert. 2018 gewann er den 3. Preis beim Europäischen Klavier Wettbewerb Bremen, den 1. Preis beim Wettbewerb 2018 Elise Meyer Stiftung in Hamburg, den Steinway Förderpreis Klassik 2018. Am 29. Juni 2018 debütierte er unter der Leitung von Prof. Christian Kunnert im großen Saal der Laeiszhalle mit dem Harvestehude Sinfonieorchester Hamburg. 2019 gab er sein erstes Solo Recital in Tokyo. 2019 hat er den Grand Prix in Internationalem Festival & Wettbewerb "Grand Piano in Palace" in St. Petersburg gewonnen.
 
Am Samstag präsentiert er Beethovens vorletzte und herrlich erbauliche Sonate. Komponiert wurde sie 1821 in Form einer Fantasie. Der Schwerpunkt der Sonate liegt auf dem letzten Satz. Dieser Satz scheint ein Abbild der damaligen Lebenssituation Beethovens widerzuspiegeln: schwere Krankheiten, Leid, Schmerz und Klagen und die letzendliche Genesung.
 
Das Format "Meet & Greet" ermöglicht es den Besuchern der virtuellen Veranstaltung den Pianisten Andrey Denisenko und die Gastgeber der Klavierreihe ganz privat zu erleben und ihnen Fragen zu stellen. Der Einlass zur Veranstaltung beginnt um 16:30 Uhr und endet um 17 Uhr. Danach ist es leider nicht mehr möglich, an der Veranstaltung teilzunehmen. Über die Weltklassik-Website http://www.weltklassik.de - Schaltfläche "ZOOM" oben links - gelangt man zur Zoom-Veranstaltung. Natürlich kann diese Veranstaltung niemals eine Live-Darbietung ersetzen kann und soll dies auch nicht. Aber es ist eine großartige Möglichkeit, ein Erlebnis miteinander zu teilen.
 
Auch wenn bis Mitte Februar erstmal alle Live-Konzerte absagt sind, so bieten die diversen Angebote der Reihe Weltklassik für jeden Geschmack etwas: auf dem Weltklassik-YouTube-Kanal gibt es mehr als 150 interessante Interviews und Plaudereien rund um das Thema Klaviermusik und in den letzten Wochen sind wieder etliche, interessante Interviews dazugekommen. Der Weltklassik-Vimeo-Kanal präsentiert 10 herrliche Beethoven Sonaten als Live-Videos und die regelmäßigen virtuellen Meet & Greet-Veranstaltung über die Plattform Zoom ermöglichen sogar das gemeinsame Erleben und den Austausch. Alle drei Formate sind über die Schaltflächen - YouTube, Vimeo, Zoom - oben links auf Website www.weltklassik.de - zu erreichen.

...