"an(ge)dacht" - Neue Veranstaltungsreihe in der Stadtkirche

Musik Von Extern | am Fr., 29.05.2020 - 13:07

CELLE. Wegen der Corona-Pandemie dürfen zurzeit noch keine Konzerte stattfinden. Dieses Verbot betrifft auch die beliebte Reihe der „Mittagspausen zur Marktzeit“ in der Stadtkirche St. Marien Celle. Unter den bekannten Abstands- und Hygieneregeln sind aber ja seit Mitte Mai wieder Gottesdienste möglich. Zusätzlich zu den sonntäglichen Gottesdiensten ist die Stadtkirche derzeit auch mittwochs und samstags, parallel zum Markt, von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr zur stillen Andacht geöffnet. Zur samstäglichen Öffnung um 11.00 Uhr bietet die Gemeinde ab Samstag, dem 6.6.2020 nun bis Ende September unter dem Titel „an(ge)dacht“ jeweils einen halbstündigen Gottesdienst mit deutlichem musikalischem Schwerpunkt an.

„Jesus meine Zuversicht“ lautet der Titel der ersten Andacht. Zu diesem Choral hat Johann Sebastian Bach (1685 - 1750) ein sehr hübsches, verspieltes Choralvorspiel komponiert. Zwar darf die Gemeinde derzeit in den Gottesdiensten nicht selbst singen, dennoch wird so manche Besucherin auch die beiden weiteren Choräle „Liebster Jesu wir sind hier“ und das Osterlied „Christ lag in Todesbanden“ von Martin Luther, beide sowohl als einfacher Choral sowie als kunstvolle Bearbeitung, innerlich mitsummen können. Als musikalischen Rahmen spielt Michael Voigt an der Kröger/West-Orgel das selten zu hörende Präludium und die Fuge a-Moll BWV 894. Später arbeitete Bach dieses Werk zu seinem bekannten Tripelkonzert um.

An den nächsten beiden Samstagen kommt jeweils, inhaltlich der derzeitigen behutsamen Öffnung des gesellschaftlichen Lebens folgend, eine Musikerin hinzu: Am 13.6. sind die Traversflötistin Maria Kruse und die Barockcellistin Charlotte Kiefer zu Gast.
Am 20.6. wird die Besetzung dann schon zum Trio a-Celle-rando mit Franz Müller-Busch (Blockflöten), Dorothee Knauer (Violine) und Elisabeth Michaelis (Cembalo) erweitert. Ob ab Ende August dann auch kleinere Chorbesetzungen möglich sind, wird sich anhand der aktuellen Lage zeigen: In Planung sind zumindest musikalische Andachten mit dem ensemble tu solus (29.8.), der Choralschola Mölln (5.9.) und den Chören des Gymnasiums Ernestinum (19.9.). Am 12.9. spielt das Streicherensemble Celle zu seinem 40. Geburtstag gemeinsam mit den vier Cembalistinnen Yo Hirano, Katrin Hauschildt, Elisabeth Michaelis und Michael Voigt das Bach’sche Konzert für vier Cembali und Orchester. Zum Abschluss der Reihe am 29.9. ist die Basler Traversflötistin Johanna Bartz zu Gast, die von Riccarda Schikarski (Violoncello) und Michael Voigt (Orgel) begleitet wird.