Forellen geräuchert: Angelsportverein Faßberg-Müden unterstützt Wildpark mit 3302 Euro

Gesellschaft Von Extern | am Di., 09.03.2021 - 15:51

FASSBERG. Wie kann ein Verein sein Dorf unterstützen? Diese Frage drängte sich dem Angelsportverein Faßberg-Müden e.V. auf, als es darum ging, den Wildpark Müden in Zeiten des Covid-bedingten Lockdowns finanziell zu unterstützen. „Als fester Bestandteil dieser Gemeinde wollten wir unbedingt helfen und uns für den Wildpark, insbesondere wegen seiner angespannten finanziellen Lage, einbringen. So entstand die Idee, Forellen zu räuchern und anschließend an den Mann, respektive die Frau zu bringen“, so Nico Bremer und Jörg Seemann vom Angelsportverein. Nachdem der Grundstein gelegt war, setzen sich die beiden mit dem Familienbüro der Gemeinde Faßberg und dem Förderkreis NaturHeimat Müden/Örtze e.V. sowie mit dem Wildpark und dem Dorfladen Tante Hanna in Verbindung, um über die Details zu sprechen. So sollten mit dem Erlös dieser „Räucheridee“ Unterstützergutscheine für den Wildpark Müden gekauft und anschließend zentral über das Familienbüro verteilt werden. Danach wurden die entsprechenden Genehmigungen eingeholt und Sponsoringpartner gesucht. Auch musste ein Datum für das Räuchern und den anschließenden Verkauf gefunden werden.

500 Forellen geräuchert

„Als alles festgezurrt war, bestellten wir 450 Forellen bei der Forellenteichwirtschaft Grevenhof. Auch dort fand unsere Idee großen Anklang und wir erhielten einen guten Preis für die Fische. Wir mussten sogar noch einmal 50 Forellen nachordern, weil die Resonanz in Müden so groß war“, freute sich Jörg Seemann. Am Abend vor dem Räuchern wurden 250 Forellen in Salzlake eingelegt und der Anhänger mit dem benötigtem Material beladen. Tags darauf, am Samstagmorgen, wurde der Räucher- und Verkaufsstand vor dem Dorfladen Tante Hanna aufgebaut. „Bereits zu diesem Zeitpunkt kamen schon die ersten interessierten Anfragen, wann denn bald verkauft werde. Der Andrang war riesig und so haben wir zwischen 11.30 und 14.15 Uhr alle Forellen verkauft. Teilweise direkt aus dem Ofen!“ Am Sonntag darauf waren dann alle restlichen Fische innerhalb von 30 Minuten verkauft. „Wir haben uns sehr über diesen tollen Erfolg unserer Aktion gefreut und bedanken uns bei allen Sponsoren, die uns dabei geholfen haben und ohne deren Unterstützung dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre“, so Nico Bremer und Jörg Seemann in ihrem persönlichen Resümee, die sich insbesondere bei der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg, Steensma Bau, Fliegenfischer Info Heide Fly, Dachdecker Stelter, Uwe Bockelmann und Tommy Dietz von Tante Hanna bedanken. Aufgrund der Spendenbereitschaft und der Unterstützung an den beiden Verkaufstagen konnten für insgesamt 3302,17 Euro Gutscheine für den Wildpark gekauft werden. Diese sollen in den nächsten Wochen durch die Gemeinde Faßberg verteilt werden.

Text: Paul Hicks


 

...