GEHRDEN/ADELHEIDSDORF. Die Adelheidsdorfer Lauf-AG hat zum vierten Mal am Burgberglauf teilgenommen. Dabei galt es, die nördliche Kuppe des Gehrdener Berges, den 154,4 Meter hohen Burgberg, zu überwinden. Die Strecke führte durch das Wohngebiet und dann durch den Wald. Sie war gut gesichert durch Streckenposten, und es gab viele Zuschauer. Die 2,5 Kilometer waren am Ende schnell gelaufen, Frauen und Männer getrennt.

Insgesamt haben 108 Läufer die 2,5 Kilometer gemeistert. Im Anschluss gab es von einer größeren Supermarktkette reichlich Obst, Wasser und  Apfelschorle. „Der Lauf war ‚krass‘ anstrengend“, so Colin Baritz. Hinnerk Gaus berichtete: „Es war eine super Strecke, aber auch sehr anspruchsvoll durch die Baumwurzeln und Steine auf den steilen Bergauf- und Bergab-Strecken.“

Bei der anschließenden Tombola gab es Preise für zwei der Adelheidsdorfer Läufer, eine Sporttasche und einen Bluetooth-Laufsprecher. Letzterer ging an Hinnerk Gaus und wurde gleich auf der Rückreise nach Adelheidsdorf ausprobiert …

Text: Matthias Blazek

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.