CELLE. Der Wintermonat Dezember brachte laut der Agentur für Arbeit Celle einen Anstieg der Arbeitslosigkeit im Landkreis Celle mit sich. 6.459 Erwerbslose waren zu verzeichnen, 255 mehr als im November. Das bedeutet einen Anstieg der Erwerbslosigkeit um 4,1 Prozent. Im Vergleich zu den ein Jahr zurück liegenden Zahlen wies die Statistik 216 Arbeitslose mehr aus, eine Zunahme um 3,5 Prozent. Die winterlichen Temperaturen im Dezember zeigten insbesondere Auswirkungen auf Berufe und Branchen, in denen nach wie vor überwiegend Männer beschäftigt sind, wie im Garten- und Landschaftsbau oder im Baugewerbe. So stieg die Arbeitslosigkeit im Novembervergleich um 197 Männer an, bei den Frauen waren 58 Erwerbslose mehr zu verzeichnen.

Die Arbeitslosenquote betrug 7,1 Prozent, im November lag sie bei 6,8 Prozent und im Dezember des vergangenen Jahres bei 6,9 Prozent. „Der Anstieg der Erwerbslosigkeit im Dezember ist saisonüblich, allerdings fiel dieser stärker als im Vorjahr aus“, kommentierte Corinna Feltz-von Einem, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle, die aktuelle Entwicklung. Insbesondere bei älteren Arbeitslosen und bei nicht deutschen Erwerbslosen seien die Vorjahreswerte deutlich überschritten worden. „Die Integration von Migrantinnen und Migranten in den Arbeitsmarkt wird auch im Jahr 2017 ein Schlüsselthema sein. Die Agentur für Arbeit Celle ist an einem bundesweiten Programm beteiligt, regionale Kooperationsmodelle zu entwickeln. Diese haben eine möglichst frühzeitige Beschäftigungsaufnahme zum Ziel, die mit Elementen einer Ausbildung oder beruflicher Weiterbildung verbunden wird. Hierfür werben wir gerade bei Celler Arbeitgebern um Unterstützung“, so Feltz-von Einem.

1.182 Erwerbslose mit einer ausländischen Nationalität wies die Statistik für den Dezember aus, 72 mehr als im November und 253 mehr als im Vorjahr. Damit hatte diese Gruppe einen Anteil von 18,3 Prozent an allen Erwerbslosen. Bei den 1.376 älteren Erwerbslosen von 55 bis 65 Jahre gab es zum November einen Anstieg um 55 Arbeitslose, plus 4,2 Prozent. Der Vorjahresvergleich ergab einen Anstieg um 140 Erwerbslose, plus 11,3 Prozent.

In der Gruppe der jüngeren Erwerbslosen unter 25 Jahren war ein Anstieg um 72 junge Frauen und Männern gegenüber November zu verzeichnen, ein Plus von 12,3 Prozent. Der Vergleich zum vergangenen Jahr zeigte 36 Erwerbslose mehr, plus 5,8 Prozent. Da im Januar die Berufsausbildungen mit dreieinhalb Jahren Dauer enden, sei laut Feltz- von Einem bei den jüngeren Erwerbslosen in den nächsten Monaten ein weiterer Anstieg der Arbeitslosigkeit zu erwarten.

Bei der Agentur für Arbeit Celle und beim Jobcenter im Landkreis Celle waren Ende Dezember 1.150 Geflüchtete, 33 mehr als im November, gemeldet. Erfasst werden alle Geflüchteten, die sich im Landkreis Celle um Arbeit oder Ausbildung bemühen, arbeitslos gemeldet oder, beispielsweise in Integrationskursen oder Qualifizierungsmaßnahmen, als arbeitsuchend geführt sind.

Stellenmarkt

317 neue Arbeitsangebote wurden dem gemeinsamen Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit und des Jobcenters im Landkreis Celle im Dezember zur Stellenbesetzung mitgeteilt, 46 Stellen weniger als im November, minus 12,7 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr waren dies 31 Stellenangebote weniger, minus 8,9 Prozent. Der gesamte Bestand an freien Stellen lag mit 1.207 um 55 unter dem Novemberwert und um 115 Stellen über dem Vorjahres-wert

Agentur für Arbeit und Jobcenter im Landkreis Celle

Bei der Agentur für Arbeit Celle waren Ende Dezember 2.026 Erwerbslose mit Anspruch auf Arbeitslosengeld gemeldet, 136 mehr als im November und 264 mehr als vor einem Jahr. Damit lag hier die Arbeitslosigkeit um 15,0 Prozent unter den Vorjahreswerten. Im Jobcenter im Landkreis Celle waren 4.433 Arbeitslose mit Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung zu verzeichnen, 34 mehr als im Vormonat und 72 mehr als im Dezember des letzten Jahres. Die Vorjahresarbeitslosigkeit wurde in diesem Rechtskreis um 2,5 Prozent überschritten.

Unterbeschäftigung

Die Agentur für Arbeit veröffentlicht ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber z.B. im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden. Die Unterbeschäftigung im Landkreis Celle betraf nach vorläufigen Angaben im Dezember 8.365 Personen, 522 oder 6,7 Prozent mehr als vor einem Jahr.

arbeitsmarktreport-fuer_aa-221-celle_201612

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.