Antwort Leserbrief Herr Hunneck

Leserbeiträge Von Extern | am Di., 23.02.2021 - 11:14

Sehr geehrter Herr Hunneck, 

ich wähle diesen Weg, um auf Ihren Leserbrief (https://celleheute.de/leserbrief-zur-kommentarlosen-verbreitung-von-verschwoerungsideologie) zu reagieren. 

Zwar bin ich nicht Ihr direkter Ansprechpartner, aber ich sehe doch Austauschbedarf. In durchaus wertschätzender Form sprechen Sie die Aussagen des Redners bei der „Demo für Wahrheit und Frieden“ an und bezeichnen sie als „Verschwörungstheorien von Querdenkern“.

Es ist Ihnen nicht zu verdenken, denn das ist es, was die Medien und Politiker seit einem Jahr verbreiten, und was sich wie eine Programmierung in den Köpfen sehr vieler Menschen festgesetzt hat. In Krisensituationen gilt jedoch seit jeher der Grundsatz „Ruhe bewahren“. Doch, wenn man seit einem Jahr täglich gefühlte 1000 Mal „Covid, Covid, Covid“ und „Angst, Angst, Angst“ hört, dann fällt es vielen Menschen schwer, besonnen zu bleiben.

Wie fast jeder war ich zunächst auch sehr besorgt, was Corona anging. Aber sehr bald fielen mir extrem viele Widersprüche in den Aussagen und der medialen Darstellung auf, und ich begann eigene Nachforschungen anzustellen. Das haben auch Millionen anderer Menschen getan. Und bei sachlicher und angstfreier Betrachtung der weltweiten Datenlage unter Berücksichtigung auch anderer Wissenschaftler aller Couleur stellte sich alsbald heraus, dass da einiges im Argen lag.

Die Herren Drosten und Lauterbach haben uns wöchentlich mit neuen Schreckensszenarien bedient, die aber durchweg auf „Computer-Modellationen“ und „Annahmen“ beruhten. Behauptungen, die durch nichts belegt wurden. Zahlen, Daten, Fakten, Beweise dafür? Fehlanzeige. Juristisch geprüft und belegt. Wie kürzlich sogar öffentlich gemacht (Welt.de), erfolgten diese „Katastrophenszenarien“ auf Anordnung des Bundesministeriums des Innern, um eine Grundlage für möglichst restriktive Maßnahmen zu haben.

Doch es gab und gibt Beweise. Massenhaft. Weltweit. Nur, diese Beweise entsprechen nicht den Wünschen der Regierung und der Nutznießer. Und deshalb tun sie alles, um zu verhindern, dass sich Menschen mit diesen Fakten beschäftigen. Und die Massenmedien tragen mit einem gezielten Framing dazu bei. 

Frau Merkel war in ihrer DDR-Zeit „FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda“. Und in totalitären Systemen ist es üblich, Kritiker zu diffamieren und mundtot zu machen. Wie das geht, das hat Frau Merkel von der Pike auf gelernt. Unsere Mitbürger aus der ehemaligen DDR haben das sehr früh (wieder-) erkannt. Sie, Herr Hunneck, sprechen von „anti-demokratischer Bewegung“. Diese erfolgt also leider tatsächlich durch die Bundesregierung selbst, aber keinesfalls durch die nachdenkenden und kritischen Mitbürger. 

Die MPK (Ministerpräsidentenkonferenz) ist in unserer Verfassung nicht vorgesehen und widerspricht in Allem unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Das wird inzwischen auch sehr offiziell von Politikern und Verfassungsrechtlern beanstandet.

Und so wurde unsere Gesellschaft offenbar erfolgreich gespalten in „Corona-Anhänger“ und „Corona-Leugner“. „Kampfbegriffe“ wurden kreiert, um uns Menschen auseinander zu bringen und die Wahrheit zu verbergen. Wie würden Sie sich fühlen, wenn ich Sie, Herr Hunneck, als „Wahrheits-Leugner“, „Lockdown-Verharmloser“ oder „Kollateralschäden-Nazi“ bezeichnen würde? Oder gar als „Schlafschaf, das die Welt verpennt hat“?

Der Nachbar/Freund wurde zum Feind, nur weil er/sie sich umfassender informiert hat und nicht dem Befehl des Herrn Wieler, Zitat: „Diese Aussagen dürfen niemals hinterfragt werden.“ blind gefolgt ist. Allein diese Formulierung müsste jeden freiheitlich-demokratisch groß gewordenen Bewohner dieses Landes aufhorchen lassen. Wohin blinder Gehorsam führt, hat das deutsche Volk vor geraumer Zeit schon einmal erfahren müssen.

Die Generation, die diese Zeit noch persönlich miterlebt hat, und die nach dem Krieg dieses Land wieder zu dem gemacht hat, was es ist, muss nun seit einem Jahr in Einsamkeit und Vernachlässigung ihre letzten Wochen und Monate verbringen. Todkranke und Sterbende dürfen in manchen Krankenhäusern nicht mehr besucht werden und müssen alleine in die andere Welt gehen. Jedem, der ein Herz hat, muss diese Unmenschlichkeit doch weh tun. 

Kinder, die unsere Zukunft darstellen, werden zu Feinden erklärt und ebenfalls ohne jede medizinische Evidenz weggesperrt und – auch nach Aussage von Menschenrechtlern und Fachgutachtern – geradezu misshandelt. Wo sind wir hingekommen?

Fleißige und tüchtige Menschen, die mit Hingabe ihren Beruf ausüben wollen, werden ohne Not ihrer Existenz beraubt. Auch die Celler Innenstadt wird leerer sein. Oder glauben Sie, dass nach Corona wirklich alles wieder so ist, wie es vorher war? Insolvenzen ungeahnten Ausmaßes stehen an. 

Machen Sie sich darüber keine Gedanken?

Niemand bestreitet, dass Menschen krank werden und versterben. Das ist im Einzelfall ein trauriges Ereignis. Ohne Frage. Aber es gehört zum Leben dazu. Das ist das einzige was, alternativlos ist.

Die angeordneten Maßnahmen als „alternativlos“ hinzustellen, ist hingegen mehr als grob fahrlässig.

Ich habe sehr viel gelernt ich diesem Jahr und lerne täglich weiter. Aber das hier ist das Wesentliche:

  • Eine PCR ist nicht in der Lage eine Infektion nachzuweisen. (PCR-Erfinder und Nobelpreisträger Kerry Mullis, gest. 2019). Unsichtbare RNA-Schnipselchen von irgendwas werden durch x-fache Wiederholung sichtbar gemacht. Aber, ob das Material tot oder vermehrungsfähig ist, kann damit nicht ausgesagt werden. Ein Positiver Test sagt nichts über eine Infektion oder gar Erkrankung aus
  • „Asymptomatische Erkrankungen“ gibt es nicht. (Studie mit 11 Mio. Teilnehmern in Wuhan, gesunder Menschenverstand). Wer keine Symptome hat, ist gesund
  • Eine Übersterblichkeit, die man ja eigentlich erwarten sollte, gab es zu keinem Zeitpunkt

Dabei ist zu berücksichtigen, dass laut RKI jeder als Covid-Toter gezählt wird, der mal irgendwann einen positiven Test hatte. Egal, ob er mit entsprechender Symptomatik verstorben oder gegen einen Baum gefahren ist.

  • Sämtliche als „neu“ beschriebenen Symptome sind erfahrenen Ärzten weltweit von der Grippe bekannt
  • Länder, in denen kein Lockdown stattgefunden hat, stehen medizinisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich deutlich besser da als wir
  • Eine Inzidenz von 50/100 000 Erkrankten entspricht der EU-Richtlinie für eine „Seltene Erkrankung“ (5/10 000). Da aber der Test gar keine Erkrankung feststellen kann, ist auch diese Inzidenzzahl ein reines Manipulationsmittel. 

Inzwischen fällt jedoch immer mehr und mehr Menschen auf, dass hier irgendwas nicht ganz in Ordnung ist. Ich kann verstehen, dass Ihnen die Aussagen des Redners zu unwirklich vorkommen. Sie sind auch ausgesprochen unvorstellbar für gesunde Menschen, die noch dazu daran glauben, von den Massenmedien korrekt informiert worden zu sein. Aber trotzdem liegt der Herr richtig. Spätestens, wenn Bill Gates wiederholt massiv Werbung für Impfstoffe macht, sollte man stutzig werden und ins Nachdenken kommen. Herr Gates ist Großaktionär bei allen Pharma- und Impfstoffherstellern und gehört zu den Personen, die mit der Krise richtig abgesahnt haben, während Milliarden Menschen weltweit ins Elend getrieben werden.

Ich weiß, es kostet Überwindung, sich mit den von Herrn Thomas angesprochenen Themen auseinander zu setzen, besonders, wenn man der festen Überzeugung ist, seit einem Jahr ein „gutes Werk“ getan zu haben. Aber in Ihrem eigenen Interesse bitte ich Sie herzlich sich auf dieser Seite einmal ausführlich umzusehen:  

www.corona-ausschuss.de  

Dort finden Sie umfangreiches Material zu den Themen Virus, Medizin, Impfen, Geopolitik, Wirtschaft und Medien.

Zum Vertiefen der geopolitischen Kenntnisse empfehle ich Ihnen Begriffe wie „The Great Reset“ (Klaus Schwab, Weltwirtschaftsforum), Agenda 2030 (UN) und ID 2020 zu googeln.

Ich wünsche Ihnen eine aufschlussreiche Lektüre, bzw. Betrachten der Videos und bin zuversichtlich, dass wir alle uns bald statt als Feinde wieder als geschätzte und geachtete Mitmenschen begegnen. Denn die Wahrheit wird in absehbarer Zeit ans Licht kommen. Und jeder, der schon etwas vorbereitet ist, ist gut gewappnet für das was kommt.

Mit den besten Wünschen für Sie

Susanne Dierks-Heynen

 

...