CELLE. Heute startet der Verkauf von Feuerwerkskörpern in ganz Deutschland. Laut statista.com wird ein Umsatz von 137 Millionen Euro erwartet. Doch was ist, wenn beim Abbrennen des Feuerwerks etwas schief geht? Wie verhalte ich mich richtig? Um unbeschwert das alte Jahr zu verabschieden und möglichst gut ins neue Jahr zu kommen, gibt Jörg van der Ahe, Fachbereichsleiter Breitenausbildung des Arbeiter-Samariter-Bundes in Celle, folgende Erste-Hilfe-Tipps:

Sobald etwas nicht so gelaufen ist wie geplant, heißt es immer Ruhe bewahren und richtig zu handeln.

Bei Verbrennung: Kleinflächige Verbrennungen sollen mit lauwarmem Wasser gekühlt werden – großflächige hingegen nicht, da die Gefahr der Unterkühlung droht. Sie werden locker und keimarm abgedeckt. Alles was größer als die Handfläche des Verunfallten ist, erfordert die Behandlung durch einen Arzt.

Starke Blutungen oder Handverletzungen werden mittels Verband versorgt. Bei starken Blutungen an Arm oder Bein wird ein Druckverband angelegt. Hier ist auch der Rettungsdienst zu alarmieren. Sollte ein Fingerteil abgerissen sein, so wird die Hand verbunden, sollte das nicht möglich sein, möglichst steril abgedeckt und das Amputat in einem Beutel verpackt an den angerufenen Rettungsdienst übergeben.

Übermäßiger Alkoholkonsum kann zu Alkoholvergiftungen mit lebensgefährlichen Folgen führen. Sollte jemand nicht mehr auf Ansprachen reagieren, oder eingeschlafen und nicht mehr erweckbar sein, so ist bei der Person sofort die Atmung zu kontrollieren. Ist die Atmung vorhanden, sofort die stabile Seitenlage durchführen, das Überstrecken des Halses nicht vergessen und den Rettungsdienst rufen. Den Wärmeerhalt dabei nicht vergessen. Ist die Atmung nicht vorhanden oder nicht normal, wird sofort der Rettungsdienst alarmiert und mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung begonnen.

Was ist, wenn trotz aller Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen, mal etwas ins Auge geht? Bei Augenverletzungen rät van der Ahe immer, beide Augen abzudecken, damit beide Augen ruhig gestellt sind, da sich die Augen gemeinsam bewegen und nur so ruhig gestellt werden können. Bei ernsthaften Augenverletzungen ist immer die 112 zu wählen.

Fragen, rund um das Thema Erste Hilfe beantwortet der ASB gerne unter der Rufnummer 05141/ 59377-744.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.