HANNOVER/CELLE. Neun Tage, drei Konzertabende, 250 Aussteller, 650 Mitmachexponate und insgesamt über 700 Workshops: Die sechste IdeenExpo vom 10. bis 18. Juni 2017 werden die Veranstalter als „vollen Erfolg“. Insgesamt strömten über 390.000 Besucher zum bundesweit größten Jugendevent für Naturwissenschaften und Technik, davon über 1500 Schülerinnen und Schüler auf Kosten des Arbeitgeberverbandes Lüneburg – Nordostniedersachsen e.V., denn der AV unterstützte die Fahrten von 20 Schulen mit insgesamt 10.000,- €.

Zu entdecken gab es viel in den drei IdeenHallen und auf dem Außengelände mit einer Fläche von über 100.000 Quadratmetern. In zehn Themenbereichen zeigten Unternehmen, Hochschulen, Verbände und viele Schulen den jungen Besuchern die aussichtsreichen Perspektiven in den MINT-Berufen mit Leidenschaft auf.

Der Schulleiter des Ernestinum, Johannes Habekost, freut sich über den Zuschuss des AV und über die große Beteiligung seiner Schüler: ,,Wir sind mit insgesamt zwölf Klassen nach Hannover gefahren“, sagt er stolz. „Die Schülerinnen und Schüler haben das Motto „Mach doch einfach“ ernst genommen und aufsehenerregende Exponate ausprobiert und teilweise selbst hergestellt“, fügt er zufrieden hinzu.

Aus der Oberschule Lachendorf reisten über 400 Schülerinnen und Schüler zu der Mitmach-Messe in die Landeshauptstadt. „Ein einmaliges Erlebnis, für jede Altersgruppe“, zeigte sich Torsten Löschmann, didaktischer Leiter der Oberschule, begeistert. „Am besten fanden unsere Schüler die vielen Stationen, an denen man selbst Dinge bauen und ausprobieren konnte. Schade nur, dass einige Workshops restlos ausgebucht waren“ ergänzt er.

Aus dem Kreis Celle kamen insgesamt vier Schulen in den Genuss des Sponsorings durch den Arbeitgeberverband, und zwar die Oberschule Lachendorf, das Christian-Gymnasium in Hermannsburg, das Hölty-Gymnasium und das Gymnasium Ernestinum in Celle.

Die positiven Rückmeldungen aller Schulen freuen Bernd Wiechel, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Lüneburg (AV): ,,Wir haben die Schulen gerne mit 10.000 Euro unterstützt, um ihnen die Fahrt zur Ideen-Expo zu ermöglichen. So bauen wir Hürden ab und zeigen den Kindern und Jugendlichen, wie spannend Technik und Naturwissenschaften sein können.“ ist er sich sicher.

Die Ideen-Expo ist längst auch für die Unternehmen zu einer wichtigen Veranstaltung geworden: ,,Unsere Wirtschaft braucht hochqualifizierte Fachkräfte“, weiß der AV-Hauptgeschäftsführer, der demografische Wandel mache es jedoch in der Zukunft immer schwerer, genügend Fachkräfte zu finden. „Umso wichtiger  ist es daher, bei den Schülern die Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik zu wecken und zu erhalten. Dazu trage die Ideen-Expo im besten Sinne bei“, erläutert Bernd Wiechel.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.