CELLE. Der Wintermonat Februar brachte einen nur leichten Anstieg der Arbeitslosenzahlen mit sich. Die Statistik wies 68 Erwerbslose mehr als im Januar aus, plus 1,0 Prozent. Insgesamt waren 6.865 Arbeitslose zu verzeichnen. Die Vorjahreswerte wurden um 29 Arbeitslose, minus 0,4% Prozent, unterschritten. Die Arbeitslosenquote betrug 7,6 Prozent nach 7,5 Prozent im Januar, vor einem Jahr betrug die Quote ebenfalls 7,6 Prozent.

Im Vergleich zum Januar nahm die Arbeitslosenzahl nur gering zu. Das Angebot an freien Stellen in Stadt und Landkreis Celle hat spürbar zugenommen, eine erfreuliche Entwicklung zum Jahresbeginn. Dies gilt auch für Ausbildungsstellen“ so Corinna Feltz-von Einem, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle. „Deshalb bieten wir am 15. März ab 14:00 Uhr unter dem Motto “Ausbildungsberufe live erleben“ einen Aktionsnachmittag in der Agentur für Arbeit Celle zusammen mit dem Jobcenter an, an dem sich 22 Arbeitgeber mit ihren Ausbildungsangeboten präsentieren.“

Im Februar waren 766 jüngere Arbeitslose von 15 bis unter 25 Jahre zu verzeichnen, 86 mehr als im Januar, im Vergleich zum Vorjahr waren in dieser Personengruppe 65 Erwerbslose mehr zu verzeichnen, ein Anstieg um 9,3 Prozent. Dieser Anstieg ist auf das Ende der dreieinhalb jährigen Ausbildungsgänge zurückzuführen. Die jungen Erwerbslosen in dieser Altersgruppe hatten einen Anteil von 11,2 Prozent an allen Arbeitslosen.

Die 1.406 Erwerbslosen von 55 Jahren und älter hatten einen Anteil von 20,5 Prozent an allen Erwerbslosen, auch hier lag die Arbeitslosigkeit nahezu auf Vormonatsniveau (minus 28). Mit 5 Arbeitslosen weniger, minus 0,4 Prozent, wurden die Vorjahreswerte geringfügig unterschritten.

Die Arbeitslosigkeit beenden konnten 1.609 Frauen und Männer, 394 mehr als im Vormonat, dies ergab ein kräftiges Plus von 32,4 Prozent. Der Vergleich zum Februar 2016 zeigte 77 Beendigungen der Erwerbslosigkeit mehr, ein Zuwachs um 5 Prozent.

Im Februar erfolgten 1.674 Arbeitslosmeldungen, 129 mehr als im Januar, eine Steigerung um 8,3 Prozent. Im Vergleich zum Februar des letzten Jahres gab es 142 Arbeitslosmeldungen mehr, ein Plus von 9,3 Prozent.
Bei der Agentur für Arbeit Celle und beim Jobcenter im Landkreis Celle waren Ende Januar 1.249 Geflüchtete gemeldet. Erfasst werden alle Geflüchteten, die sich im Landkreis Celle um Arbeit oder Ausbildung bemühen, arbeitslos gemeldet oder, beispielsweise in Integrationskursen oder Qualifizierungsmaßnahmen, als arbeitsuchend geführt sind.

444 neue Arbeitsangebote wurden dem gemeinsamen Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit und des Jobcenters im Landkreis Celle im Februar zur Stellenbesetzung mit-geteilt, 175 Stellen mehr als im Januar. Damit lag der Zugang an Stellenangeboten auch über dem Niveau des Vorjahres, 10 Stellen mehr waren zu verzeichnen. Der Bestand an freien Stellen lag mit 1.274 um 138 über dem Januarwert und um 21 Stellen über den Vorjahreswerten. Insbesondere aus den Bereichen Gesundheitsberufe, 57 Stellen; verarbeitendes Gewerbe, 38 Stellen; Hotel- und Gastronomie, 36 Stellen; Baugewerbe, 33 Stellen; Öffentliche Verwaltung und Sozialversicherung, 29 Stellen; Einzelhandel, 16 Stellen; sowie in der Arbeitnehmerüberlassung, 94 Stellen, wurde im Februar Personalbedarf gemeldet.

Agentur für Arbeit und Jobcenter im Landkreis Celle
Bei der Agentur für Arbeit Celle waren 2.572 Erwerbslose mit Anspruch auf Arbeitslosengeld gemeldet, 79 mehr als im Januar und 301 mehr als vor einem Jahr. Im Jobcenter im Landkreis Celle waren 4.293 Arbeitslose mit Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung zu verzeichnen, 11 weniger als im Vormonat und 330 weniger als im Februar des letzten Jahres.

Unterbeschäftigung
Die Agentur für Arbeit veröffentlicht ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber zum Beispiel im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden. Die Unterbeschäftigung im Landkreis Celle betraf nach vorläufigen Angaben im Februar 8.870 Personen, ein Anstieg um 126 Erwerbslose im Januarvergleich. Im Vorjahresvergleichsmonat wies die Statistik 308 Personen mehr aus, plus 3,6 Prozent.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.