Arbeitstagung des SoVD zur Ärzteversorgung im ländlichen Bereich

Wissenschaft Von Redaktion | am So., 01.09.2019 - 19:42

CELLE. Wie kann der SoVD zu einer wohnortnahen „ärztlichen Versorgung für alle“ beitragen? Diese Frage stand jetzt bei einer Arbeitstagung des SoVD-Kreisverbandes im Mittelpunkt. Dazu teilt der Verband mit:

"Die Tatsache, dass es Menschen gerade in den ländlichen Regionen schwer haben, einen Arzt zu finden, ist bekannt. Doch Patientinnen und Patienten müssen sich auf eine gute ärztliche Versorgung verlassen können. Anlass genug, um als SoVD aktiv zu werden. Nach einem Einblick in die aktuelle Versorgungssituation vor Ort, haben wir in Arbeitsgruppen Ideen entwickelt, wie wir als SoVD unterstützen und uns für eine wohnortnahe ärztliche Versorgung für alle einsetzen können.

Einen Einblick in die Ärzteversorgung in Celle hat Dr. Specker von der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) gegeben. Zudem hat der Kreisvorsitzende Achim Spitzlei zu Beginn die Forderungen des SoVD für eine „wohnortnahe Ärzteversorgung für alle“ vorgestellt (SoVD-Forderungen, ärztliche Versorgung_ppt_fin).
Anhand von drei Fragen haben sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus den SoVD-Ortsverbänden in vier Arbeitsgruppen mit der Thematik befasst.Rege wurde an den Arbeitstischen diskutiert und das Erarbeitete auf Zetteln an Pinnwänden zur Dokumentation fixiert und später abfotografiert.

Wie ist die ärztliche Versorgung bei mir vor Ort, wie kann der SoVD vor Ort darauf Einfluss nehmen - diese Fragen wurden ebenso diskutiert wie die Entwicklung von Aktionen zur Verbesserung der Situation.

Schnell wurde klar, dass es im Landkreis Celle keine gleichmäßige Verteilung der Ärzte im Landkreis gibt. Auch ist der Altersdurchschnitt bei der Ärzteschaft sehr unterschiedlich, er liegt sogar in einem Ort im Landkreis Celle als Spitzenwert bei über 70 Jahren, oftmals nähert er sich der 60 Jahre Grenze.  Das Thema wird in den nächsten Jahren immer aktueller und die Probleme können nur gemeinsam bewältigt werden. Anreize für junge ÄrztInnen müssen geschaffen werden, Politik und die KVN sind in der Verantwortung, um die Ärzteversorgung im ländlichen Bereich auch zukünftig  sicherzustellen. Der Blick auf barrierefreie Arztpraxen und einen funktionierenden ÖPNV muss nach Ansicht des SoVDs geschärft werden."



Text: Dina Sevilla-Büscher