BERLIN/UNTERLÜSS. Die ARD sendet im September zwei Fernsehbeiträge, in denen es um Pfarrer im Widerstand gegen Rechtsextremismus geht, die durch ihr Engagement ins Visier der rechten Szene gerückt und Opfer von Gewalt geworden sind. Einer der Protagonisten ist Wilfried Manneke, Pastor der ev. luth. Friedenskirche in Unterlüß.

Die Sendungen im Einzelnen:

Sonntag, 03. September 2017, 17:30 – 18:00 Uhr, 30 Min. – Das Erste (ARD)

Wir kriegen dich!
Pfarrer im Visier der Rechten

Mitten in der Nacht wird ein Pfarrer in der Nähe von Aachen niedergeschlagen. Pfarrer Charles Cervigne ist dafür bekannt, dass er sich seit Jahren um Geflüchtete kümmert und auch Kirchenasyl organisiert. In seiner Studentenzeit bekämpfte er bereits rechtsradikale Umtriebe. Als die Flüchtlingswelle ihren Höhepunkt hatte, wird Cervigne massiv von rechten Schlägern angefeindet und bedroht, dieses Mal machen sie ernst. An seiner Haustür wird er niedergeknüppelt. Ohne Spuren zu hinterlassen tauchen die Täter ab. Der Angriff ruft die Gemeindeglieder auf den Plan. Sie organisieren sich, um das Pfarrhaus zu bewachen und ihren Pfarrer zu beschützen. Charles Cervigne lässt sich nicht beirren: „Wenn wir die Gnade Gottes erwarten, müssen wir Menschen erst einmal anfangen, selbst gnädig untereinander zu sein.“

In der Südheide wird Pfarrer Wilfried Manneke am frühen Morgen von seinem Sohn auf eine Brandspur am Haus aufmerksam gemacht. Der zwölfjährige Junge will gerade zur Schule gehen, als er die Spuren des Angriffs auf sein Elternhaus bemerkt. Ein Molotow-Cocktail hätte einen Brand entfachen und die Familie in Lebensgefahr bringen können. Der Geistliche, dem der Anschlag gilt, ist seit Jahren bekannt für sein Eintreten gegen Rechts. Vor dem Anschlag ist Pfarrer Manneke EKD-Auslandspfarrer in Südafrika, noch zur Zeit der Apartheid. Was er in Südafrika erlebt, macht ihn sensibel auch für Formen des Rassismus in seiner Heimat Deutschland. Als er 1995 nach Unterlüß in der Südheide kommt, schließt er sich sofort den Protesten gegen das Neonazi-Zentrum „Hetendorf 13“ an. Wilfried Manneke ist sich auch nach dem Anschlag auf sein Pfarrhaus sicher: Nichts wird ihn davon abhalten, sich auch künftig den Nazis in den Weg zu stellen.

„Wir kriegen Dich bald!“, diesen Satz hört Pfarrer Michael Kleim in Gera immer wieder – auch nachts am Telefon. Kleim fühlt sich schon lange bedroht. Sein Briefkasten wird gesprengt, zudem ist er Gewaltaufrufen im Internet ausgesetzt. Der Kampf gegen Rechts wird wider Willen zu seinem Lebensthema. Schon in der DDR hatte er sich für Demokratie und Menschenrechte eingesetzt. Pfarrer Kleim ist der Meinung: Auch heute lohnt es sich, für Demokratie und Menschenrechte zu kämpfen.

Film von Dominique Klughammer und Stefan Suchalla

Wiederholungen:

05.09.2017 | 21:45 Uhr | tagesschau24 Wir kriegen dich! Pfarrer im Visier der Rechten – Film von Dominique Klughammer und Stefan Suchalla
09.09.2017 | 07:15 Uhr | tagesschau24 Wir kriegen dich! Pfarrer im Visier der Rechten – Film von Dominique Klughammer und Stefan Suchalla

————————————————————————

Montag, 04. September 2017, 23:45 – 00:30 Uhr, 45 Min. – Das Erste (ARD)

Kreuz ohne Haken
Die Kirchen und die Rechten

Neonazis erstürmen in Dortmund kurz vor Weihnachten den Turm der Reinoldi-Kirche im Zentrum der Stadt. Oben feuern sie Leuchtraketen ab und hängen ein islamfeindliches Banner auf: eine bewusste Provokation. Die Bilder verbreiten sich rasch. Sie stehen symbolisch für einen Konflikt, der die beiden christlichen Kirchen beschäftigt wie seit vielen Jahren kein Thema mehr, die Auseinandersetzung mit den Rechten.

Durch ihre klare Position in der Flüchtlingsfrage haben sich die Kirchen Feinde gemacht und sind Angriffen von Rechts ausgesetzt. Beleidigungen, Morddrohungen, Körperverletzung – das ist der Preis, den viele Pfarrerinnen, Pastoren und Priester für ihr Engagement für Flüchtlinge bezahlen müssen. Wie gehen die Kirchen mit dieser Situation um? Und was bedeuten solche Angriffe für die betroffenen Geistlichen und ihre Vorgesetzten?

Kurz vor der Bundestagswahl wird diese Frage besonders wichtig. Zum ersten Mal in der Nachkriegsgeschichte könnte eine rechte Partei in den Bundestag einziehen. Kirchen sind auch da, um den Menschen Antworten zu geben. Aber welche Antwort geben sie auf die erstarkte Rechte in Deutschland? Und wie politisch darf Kirche überhaupt sein?

Durch das Aufkommen der AfD hat sich das gesellschaftliche Klima verändert. „Es gibt auf allen Ebenen eine Verschiebung. Rechte Kräfte sind stärker geworden. Und das spüren alle, auch die Kirche.“, meint der katholische Politikwissenschaftler Andreas Püttmann.

Was erleben Geistliche, die sich schon seit Jahren im Kampf gegen Rechts engagieren? Wie umgehen mit rechten Christen, die in die AfD eingetreten sind? Und wer steckt hinter der Kirchturmbesetzung in Dortmund?

Ein Film über die Kirche im Kreuzfeuer rechter Extremisten und Populisten – und ihre Suche nach Antworten.

Film von Dominique Klughammer und Stefan Suchalla

Wiederholungen

05.09.2017 | 04:45 Uhr | Das Erste Kreuz ohne Haken – Die Kirche und die Rechten – Film von Dominique Klughammer und Stefan Suchalla
08.09.2017 | 21:17 Uhr | tagesschau24 Kreuz ohne Haken – Die Kirche und die Rechten – Film von Dominique Klughammer und Stefan Suchalla
09.09.2017 | 12:15 Uhr | tagesschau24 Kreuz ohne Haken – Die Kirche und die Rechten – Film von Dominique Klughammer und Stefan Suchalla
14.09.2017 | 19:15 Uhr | tagesschau24 Kreuz ohne Haken – Die Kirche und die Rechten – Film von Dominique Klughammer und Stefan Suchalla
17.09.2017 | 09:15 Uhr | tagesschau24 Kreuz ohne Haken – Die Kirche und die Rechten – Film von Dominique Klughammer und Stefan Suchalla

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.