WINSEN/ALLER. Seit einigen Wochen wird die Straße „Tannenpark“ in der Nähe der Ortsgrenze zu Winsen (Aller) ausgebaut. Die ehemalige Fahrbahn aus Mineralgemisch wurde zu einer Asphaltstraße mit 5,5 Metern Breite ausgebaut. Die Bauarbeiten werden in Kürze abgeschlossen, teilt die Gemeinde Wietze heute mit.

Weiter heißt es in der Pressemitteilung: „Die Gemeindestraße Tannenpark, die als Zufahrt für das Wochenendgebiet und den Campingplatz Wacholderpark dient, war immer wieder in einem äußerst schlechten Zustand. Da die Straße lediglich mit Mineralgemisch angelegt war, ergaben sich immer wieder tiefe Schlaglöcher, die kostenintensiv ausgebessert werden mussten.

Der Rat der Gemeinde Wietze hatte daher im vergangenen Jahr beschlossen, die Straße zwischen der Gemarkungsgrenze zu Winsen und dem Campingplatz mit einer 5,50 Meter breiten Fahrbahn, seitlicher Muldenentwässerung und Verkehrsberuhigungsmaßnahmen erstmalig herzustellen. Die ehemalige Fahrbahn aus Mineralgemisch wurde nun durch die ausführende Baufirma Eimer-Bau-GmbH aus Visselhövede neu ausgebaut. Zusätzlich wurden mit dem Ziel der Verkehrsberuhigung zwei Fahrbahneinengungen angelegt. Die Oberflächenentwässerung ist im Seitenraum der Straße durch Mulden sichergestellt.“

„Der mit dem betreuenden Ingenieurbüro Hahn GmbH abgestimmte Zeitplan konnte eingehalten werden“, freut sich Bürgermeister Wolfgang Klußmann. „Nun fehlen nur noch die Baken in den Fahrbahnneigungen und die Leitpfosten. Diese werden in den kommenden Tagen aufgestellt.“

Ein Teil der alten Straße bleibe allerdings, erläutert Klußmann weiter. „Ausgebaut wurde die Straße nämlich lediglich im Wietzer Abschnitt. Von der Winsener Straße aus kommend, liegt der erste Abschnitt auf dem Gebiet der Nachbargemeinde Winsen (Aller). Dort hatte man sich leider gegen einen Ausbau entschieden.“ In der Straße „Tannenpark“ gilt künftig Tempo 30.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.