CELLE. Im August geht bei der Stadtverwaltung der Ausbildungsjahrgang 2018 an den Start. Ab sofort verstärken 13 junge Männer und Frauen gemeinsam mit zwei Umschülerinnen das Team um Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge. Kulturdezernentin Susanne McDowell begrüßte den Verwaltungsnachwuchs im Neuen Rathaus: „Es ist immer wieder spannend zu sehen, mit welch vielfältigen Erfahrungen Sie alle bei uns starten und welche Bandbreite – vom Straßenbauer bis zum Anwärter für den gehobenen Dienst – ihre Berufswünsche abdecken“. Gleichzeitig erinnerte sie sich an ihren eigenen Start in den Reihen des Rathauses: „Seinerzeit vom Theater kommend, dachte man von Verwaltung allgemein als recht statischem Unternehmen. Gearbeitet wird vom Schreibtisch aus. Im Alltag wird man schnell eines Besseren belehrt, denn hier arbeiten hochspezialisierte Menschen in ganz unterschiedlichen Professionen. Einheitlich ist nur die Ausbildung und dann liegt es an Ihnen, etwas Vielfältiges daraus zu machen!“.

In den kommenden Wochen heißt es nun, den Verwaltungsalltag kennenzulernen.  Dazu hat der Fachdienst Personal mit den Auszubildenden der älteren Jahrgänge eigens eine Stadt- und Rathausrallye, Workshops und schließlich ein gemeinsames Grillen mit allen Ausbilderinnen und Ausbildern organisiert.

Teamarbeit und der Umgang mit den Bürgerinnen und Bürgern der Residenzstadt wird im Rahmen der Ausbildung groß geschrieben. Dieses Ziel verfolgen ab sofort Marco Adel, Kristin Alt, Lena Dominke, Lisa Gerwin, Jana Oertel und Darienne Pohl als Anwärterinnen und Anwärter des gehobenen Dienstes. Franziska Enskonatus, Sina Jakob, Zoe Klatt, Laura Markwirth, Lukas Rudolph, Ewa Müller und Sandra Zantow schlagen die Laufbahn als Verwaltungsfachangestellte ein. Lars Schröder lernt Landschaftsgärtner und Sandro Dettmer Straßenbauer.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.