CELLE. Engagement und Kreativität in engem Zusammenhang mit der betrieblichen Ausbildung – dafür zeichnete die Agentur für Arbeit Celle jetzt Betriebe mit dem Zertifikat für Ausbildung aus. „Die ausgezeichneten Unternehmen widmen sich alle auf ihre Weise dem Fachkräftebedarf – mit teils sehr individuellen, aber auch kleinen Maßnahmen“, teilt die Agentur für Arbeit Celle mit. Dieses Engagement ist aus Sicht der Agentur für Arbeit eine Investition in die Zukunft. Andreas Geier, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Celle, überreichte den Unternehmen aus dem Heidekreis und dem Landkreis Celle die offiziellen Zertifikate.

„Die Unternehmen stellen sich den Herausforderungen der Zukunft mit dem Einsatz für die betriebliche Ausbildung und damit natürlich auch für den Nachwuchs in den Unternehmen insbesondere zur Deckung des Fachkräftebedarfes. Mit Stolz blicken die ausgezeichneten Firmen darauf, dass sich in vielen Bereichen für alle Mitarbeitenden und insbesondere für die Auszubildenden sehr viel verbessert hat“, heißt es in einer Pressemitteilung der Agentur für Arbeit.

Andreas Geier würdigt die Bemühungen der Betriebe: „Heute muss man sich um gute Nachwuchskräfte besonders bemühen. Dabei gilt es auch, über den eigenen Schatten zu springen. Vermeintliche Hürden wie Sprache, Herkunft oder Schulzeugnisse sind überwindbar. Die ausgezeichneten Unternehmen haben die Zeichen der Zeit früh erkannt. Sie investierten in ihre Nachwuchskräfte und die, die für eine sehr gute Ausbildung der Nachwuchskräfte sorgen. So werden schon bei der Suche nach ausbildungswilligen Jugendlichen innovative Wege beschritten. Mit dem Zertifikat für Nachwuchsförderung würdigt die Agentur für Arbeit Celle dieses besondere Engagement.“

Geier macht Unternehmen, die für 2019 und 2020 noch Nachwuchskräfte suchen, ein Angebot: „Unser Arbeitgeber-Service ist offen für Ausbildungsplätze und bietet Anregungen, wie Betriebe sich erfolgreicher Jugendlichen zuwenden können. Ob Speed-Dating, Börsen oder andere Ideen, sprechen Sie uns an! Im Zusammenspiel mit den Partnern der Jugendberufsagentur können wir einiges Ausprobieren und in Bewegung bringen.“

 





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.