CELLE. Die Ausstellung „Zur Situation abgeschobene Roma in den Westbalkanstaaten“ vom Roma Antidiscrimination Network, die ab Freitag, 23. Februar, in der Volkshochschule (vhs) Celle zu sehen ist, zeigt die Bleiberechtskämpfe von in Deutschland lebenden Roma und die Situation in den Westbalkanstaaten. „Abschiebung, Diskriminierung, Verfolgung – seit die Westbalkanstaaten zu ’sicheren Herkunftsstaaten‘ erklärt wurden, ist der Aufenthaltsstatus vieler in Deutschland lebender Roma gefährdet. In Deutschland gelten Roma aus osteuropäischen Ländern als Wirtschaftsflüchtlinge bzw. Asylbetrüger. Gleichzeitig haben der Zerfall Jugoslawiens und die Kriege der 1990er Jahre, der Kosovo-Krieg und rassistische Ausgrenzung zu einer Situation geführt, in der die Roma in den ex-jugoslawischen Ländern keine Zukunft mehr haben“, so die Ausstellungsmacher.

Zur Eröffnung der Ausstellung wird eine Führung angeboten und um 19 Uhr der Dokumentarfilm „The Awakening“ des Regisseurs und Roma-Aktivisten Kenan Emini im Saal der vhs Celle, Trift 20, präsentiert. Der Film zeigt den Widerstand der Roma gegen ihre Marginalisierung, er nimmt die Perspektive von Roma-Initiativen ein, die um die Anerkennung der historischen und der aktuellen Verfolgung kämpfen. Kenan Emini steht im Anschluss für Diskussionen zur Verfügung. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Um Anmeldung wird gebeten bei der vhs Celle, Trift 20, im Web unter www.vhs-celle.de oder per Mail an anmeldung@vhs-celle.de.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.