„Fremde Vertraute, vertraute Fremde“: Ausstellung im Ludwig-Harms Haus Hermannsburg

Religion Von Extern | am Fr., 07.02.2020 - 16:07

HERMANNSBURG. 32 Bilder vom Menschen, 32 Begegnungen mit dem Bild vom Fremden in unserem Kopf, 32 Begegnungen mit sich selbst: Mit der Ausstellung „Fremde Vertraute, vertraute Fremde“ lädt das Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen (ELM) ab Sonntag, 16. Februar, im Hermannsburger Ludwig-Harms-Haus ein, sich überraschen zu lassen. Gezeigt werden Portraits von Menschen, die hier leben und aus dem Mittleren Osten kommen: Überraschendes tritt zu Tage, irritierend im besten Sinne und den Betrachter*innen Menschen nahebringend, von denen wir glaubten, sie zu kennen. Denn es sind Menschen in unserer direkten Nachbarschaft, die sich hier mit den vermeintlichen Insignien ihrer Kultur und Religion zeigen – auf den ersten Blick. Der zweite Blick dann legt Gemeinsamkeiten mit unserer Kultur frei, die eine eindeutige Unterscheidung schwierig machen.  

Welche der die Portraits begleitenden Symbole und Attribute, welche Kleidung sind Zeichen einer religiösen Haltung, einer bestimmten Kultur? Welche dieser Symbole erzeugen Unbehagen? Was verhindert eine respektvolle, vorurteilsfreie Wahrnehmung und ein offenes aufeinander Zugehen? Eine Ausstellung, die unsere Sicht auf die Wirklichkeit hinterfragt und uns vielleicht auf die eigenen (Vorurteils-)Schliche kommen lässt.  
Diese Ausstellung ist ein Fotoprojekt der Kirchengemeinde Bispingen mit Wienke K. Meyer im Rahmen des Konzepts Kultur-Kirche der Hanns-Lilje-Stiftung. Das ELM dankt den Leihgeber*innen. 
 
Wo: Ludwig-Harms-Haus, Harmsstraße 2, 29320 Hermannsburg 
Geöffnet: Sonntag, 16. Februar bis Sonntag, 19. April 2020, tägl. 08:30–18:00 Uhr, Sa. 08:30–12:30 Uhr, So. geschlossen 
Führungen: Nach Vereinbarung - auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Anmeldungen bei Sigrid Pfeil: 05052 69-212

Wer das Engagement des ELM für vorurteilsarme Begegnungen auch über Grenzen von Sprache und Kultur hinweg unterstützen möchte, kann auf folgendes Konto spenden:
Spendenkonto DE54 2575 0001 0000 9191 91, Stichwort: „Fremde Vertraute“