Ausstellung "Kindergartenglück" zeigt normalen Alltag in einer besonderen Kita

Von Redaktion | am Do., 17.03.2016 - 18:06

HERMANNSBURG. Mal nicht ums Geld, sondern um Zwischenmenschliches ging es heute Vormittag im Hermannsburger Kompetenzcenter der Volksbank Südheide. Acht junge Besucher der örtlichen ev. Kita Pusteblume waren in Begleitung ihrer Betreuer vorbeigekommen, um „ihre“ Ausstellung zu eröffnen, die nun vier Wochen lang im Kundenraum zu sehen sein wird.

Ca. 30 Farb- und Schwarz-Weiß-Fotografien zeigen die Kinder im Alltag, beim Spielen, Werken, Essen oder auch beim Träumen. Die Besonderheit des Kindergartens und daher auch der Bilder, erläuterte Heilerziehungspfleger Uwe Fassauer: „Im Kindergarten Pusteblume passiert Integration und Inklusion täglich.“ Vier Kinder mit Down-Syndrom, auch als Trisomie 21 bekannt, besuchen die Einrichtung; daher beschäftigt man sich mit dem Thema Inklusion schon seit längerem.

Vor zwei Jahren stieß das Kita-Team auf Bilder der süddeutschen Fotografin Conny Wenk, die als Mutter eines Mädchens mit Down-Syndrom einen unbefangenen Blick auf diese Kinder vermitteln möchte. Eine Ausstellung von ihr wurde nach Hermannsburg geholt und in den Räumen der Kita im Lutterweg gezeigt. „Das war die Initialzündung“, sagt Uwe Fassauer. „Da dachten wir, das können wir auch.“



Mit Elena Bokelmann, die selbst als Mutter in der „Pusteblume“ ein und ausgeht, wurde eine professionelle Fotografin gefunden, die sich bereit erklärte, unentgeltlich immer mal wieder die Pusteblumen-Kinder mit der Kamera zu begleiten. „Ich dachte erst, ich zeige jetzt, wie Inklusion funktioniert“, reflektiert die Hermannsburgerin die Anfänge des Projektes. Doch ziemlich schnell merkte sie: „Das ist ganz normaler Alltag. Die Kinder können damit super umgehen. Die, die was Besonderes sehen, sind die Erwachsenen.“

Und so spiegeln ihre Bilder genau diesen normalen Alltag von Kindern mit und ohne Behinderung wieder. Dass 30 der insgesamt rund 500 Aufnahmen nun auch im öffentlichen Raum zu sehen sind, war von vornherein eingeplant. „Wir wollten eine Ausstellung, mit der wir auf Wanderschaft gehen können“, erklärt Uwe Fassauer. Die Volksbank hatte sich als erste Station ergeben, weil die Kita im vergangenen Jahr beim Volksbank-Wettbewerb „Fair bringt mehr“ erfolgreich teilgenommen hatte und sogar zur Preisverleihung in Hannover mit Ministerpräsident Weil fahren durfte. Dabei knüpfte man Kontakte, die nun zur Präsentation der Bilder in der Hermannsburger Geschäftsstelle geführt haben.

„Wir haben derzeit unsere Mitgliedertage. Da ist es schön, wenn wir das Kompetenzcenter beleben können“, freut sich Susanne Brand, Mitarbeiterin für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit bei der Volksbank Südheide. Sie weist darauf hin, dass parallel zu den ausgestellten Bildern auch Spendendosen aufgestellt wurden. Denn das nächste Ziel ist es, ein Buch zur Ausstellung zu produzieren. Auch der nächste Standort, an dem „Kindergartenglück“, so der Titel der Bilderschau zu sehen sein wird, steht schon fest: Wenn die St. Peter-Paul-Gemeinde ihr neues Pfarrhaus eröffnet, kann man die Fotografien dort bewundern.

Das Gruppenbild zeigt (von links): Geschäftsstellenleiterin Nicole Lück (nur auf einem Bild), Fotografin Elena Bokelmann, Heilerziehungspfleger Uwe Fassauer und Erzieherin Elke Ahrens mit einigen Kinder der „Pusteblume“.