CELLE. Jedes Jahr begeistern sie die Menschen überall auf der Welt. Auf dem Celler Weihnachtsmarkt stand in den vergangenen Jahren sogar eine im Großformat:  Weihnachtskrippen. Und nicht nur Kinder stehen gebannt vor der kleinen Jesus-Figur in der
Krippe, sondern auch in vielen Erwachsenen wird etwas angerührt, das wohl nur „Weihnachtsfreude“ genannt werden kann. Ohne Worte macht eine Krippe die Weihnachtsgeschichte deutlich, erzählt von der Geburt Jesu‘, dem Besuch der Hirten und der Heiligen Drei Könige. Ein Weihnachten ohne Weihnachtskrippe? Für viele Menschen wäre das trostlos.

Aber wie sehen solche Weihnachtskrippen eigentlich in anderen Ländern aus? Welche Materialien werden z.B. in Mexiko benutzt, um Krippen herzustellen? Welche regionalen Unterschiede gibt es? Die faszinierende Welt der Weihnachtskrippen kann man ab 20. November in einer Ausstellung im Notenkeller in der Braunschweiger Heerstraße 7 (zwischen der Blumläger Kirche und
BAUKING) entdecken. Bis zum 22. Dezember ist die Ausstellung werktäglich von 9-18 Uhr und an den Adventsamstagen von 9-12 Uhr zu bestaunen. Der Eintritt ist frei!

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.