Log empty
Familienanzeigen Stellenmarkt

Werke von Julia Eckler

Ausstellung „Real trifft Surreal“ im CAPITO

20.01.2017 - 19:28 Uhr     CELLEHEUTE    0


CELLE. Heute hatte das CAPITO in der Hattendorffstr.1 in Zusammenarbeit mit dem atelier 22 zur Vernissage „Real trifft Surreal“ von Julia Eckler eingeladen. Die in München aufgewachsene und jetzt in Celle lebende Künstlerin entführt den Betrachter, mit ihren Ölgemälden in surrealistische Phantasiewelten und absurde Momentaufnahmen, die nachhaltig beeindrucken.



So sieht man einen Igelfisch, der neugierig auf einen Luftballon zu schwebt und dem dabei angst und bange zu werden scheint. Auf einem anderen Bild spielt eine Wüstenspringmaus Flöte und hypnotisiert damit die Kobra, die sich bedrohlich vor ihr aufgerichtet hat. „Wenn ich ein Bild beginne, ist es selten schon bis zum Ende gedacht. Lieber lasse ich sich das Bild selbst entwickeln. So entstehen immer wieder neue Überraschungen“, sagt Julia Eckler über ihre Werke. Inspiration gewinnt sie aus ihren Träumen, Erlebnissen, ihrer Phantasie oder auf Reisen. Zwischen ihren detaillierten, nahezu fotorealistischen Tierdarstellungen, finden sich auch immer wieder Akte, die sie von lebenden Modellen angefertigt hat.

Zeichnen und Malen gehörte schon immer zu Julia Ecklers Leben. Die Ölmalerei lernte sie aus erster Hand bei Jim Cox in Taos, New Mexico. Ihre Vorlieben für kräftige Farben, scharfe Konturen und starke Kontraste, kann sie mit der Technik der Ölmalerei am Besten ausdrücken.

Die Ausstellung ist bis 19. April 2017 immer mittwochs und samstags im CAPITO in der Hattendorffstr. 1 von 9 bis 13 Uhr zu sehen. Nähere Infos unter http://www.atelier 22-celle.de und www.julia-eckler.de

Fotos: Peter Müller



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.