Ausstellung: "Minijob - da geht noch mehr"

CELLE. Eine Wanderausstellung zum Thema „Minijob – da geht noch mehr!“ ist vom 18. bis zum 25. Oktober 2019 im Berufsinformationszentrum Celle zu besuchen. Minijobbende sollen - um die Chancen und Risiken sensibilisiert -, beraten und unterstützt werden, um in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse einzumünden, lautet das Ziel der Agentur für Arbeit. Dieses Ziel werde verfolgt um die Hilfsbedürftigkeit der Minijobber zu verringern, den Leistungsbezug zu beenden, aber auch positive Auswirkungen auf die künftigen Rentenanwartschaften zu beeinflussen und die Gefahr der Altersarmut zu verringern.

Arbeitgeber sollen andererseits im Rahmen ihres Arbeits- und Fachkräftebedarfs sensibilisiert, beraten und unterstützt werden, ihre Möglichkeiten zu prüfen und zu nutzen, den Personalbedarf aus den eigenen Beschäftigten zu decken. Ziel ist die Umwandlung von Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen.

"Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Arbeitgeber sollen in den Dialog kommen, Potentiale und Möglichkeiten abzugleichen, um diese gewinnbringend ins Unternehmen einzubringen. Wichtig ist, dass Arbeitgeber bei den Möglichkeiten der Ausweitung des Arbeitszeitvolumens mehr sozialversicherungspflichtige Teil- und Vollzeitjobs anbieten, die auch mit den Familien- und Betreuungszeiten vereinbar sind und ein eigenständiges existenzsicherndes Leben ermöglichen", wünscht sich die Agentur für Arbeit. Sie informiert umfassend über dieses Thema. Zwischen dem 18. und 25. Oktober 2019 wird im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Celle, Georg-Wilhelm-Str. 14; 29223 Celle die Wanderausstellung „Minijob – da geht noch mehr!“ gezeigt. Sie ist im Rahmen der Öffnungszeiten frei zugänglich.